Altlandkreis VOH – Kinderbasare der nächsten Zeit!

zbe_veranst_20170218_3 zbe_veranst_20170218_2 zbe_veranst_20170218_1Hier wieder einmal ein paar Hinweise auf Kinderbasare der nächsten Zeit, im Altlandkreis Vohenstrauss. Alle Basare verfügen jetzt auch über eine Börse für Kinderfahrräder.

  1. 04. März, 14.00 – 16.00 Uhr – 92648 Vohenstrauss, Stadthalle
  2. 18. März, 13.00 – 15.00 Uhr – 92693 Eslarn, Schulturnhalle
  3. 01. April, 14.00 – 16.00 Uhr – 92726 Waidhaus, Schulturnhalle

Oberpfalz – innovativ: Ein neuer Stern am Musikhimmel der Oberpfalz. Andrea Marie aus dem bayerisch-tschechischen Grenzort Waidhaus.

Screenshot "OWZ Wochenende - Nord" - Direktlink

Screenshot „OWZ Wochenende – Nord“ –

Da muß auch die EU mit dem Anspruch nur noch Innovationen fördern zu wollen, nicht lange suchen. In der Oberpfalz sprudelt es seit dieser, für künftigen Fördermittelbezug bekannt gegebenen Maxime nur so von Talenten. Ein besonderer Stern wird in der aktuellen Wochenend-Ausgabe der „OWZ“ (www.owz-online.de | Direktlink] vorgestellt. Andrea Marie, mit bürgerlichem Namen „Andrea Gilch“ ist von Kindesbeinen an „musikaffin“. Lernte das Gesangshandwerk bei der  Musikschule Waidhaus, ging dann für vier Jahre in die USA, um von dort zurückkehrend in der Hundeschule und -pension „Villa Vista“ des eigenen Vaters Sigmund Gilch den Brotberuf der Bürokauffrau zu erlernen. Nun will sie, mit drei Dienstleistungsunternehmen „Nickl Event – Andreas Nickl“, sowie „Andreas Nickl & Andrea Gilch – Booking Nickl Event„, BigPartyOrchester Andreas Nickl, Andrea Gilch GbR,

sich auch  selbst vermarktend, auch musikalisch noch größer durchstarten. Ingesamt muß man mittlerweile feststellen, dass StartUps und Selbständigkeit allgemein seit einiger Zeit auch in der Region „Oberpfalz“ aktuell sind. Es kommt eben nur darauf an wie man es anstellt, um an die, für diese problematische Region zum Überleben im künstlerisch-kulturellen Bereich notwendigen Fördermittel zu kommen. Hier unser Tipp: Wer singen kann, der geh‘ es an!

Psst: Diese aktuelle Ausgabe von „OWZ Wochenende Nord“ war diesmal nicht in unserem Posteingang. Dies mußte uns einfach neugierig machen.

Grenzland – Wirtschaft: Seit der „LeerstandsOffensive“ gehts bergab?

Die Zahl der bislang wenigstens zu den üblichen Geschäftszeiten öffnenden Ladengeschäft in der Grenzregion zu Tschechien sinkt weiter. Dies, obwohl schon vor Jahren überall in den grenznahnen Orten eine „LeerstandsOffensive“ ausgerufen wurde, welche die Ladengeschäfte erhalten, zumindest aber einer Re-Aktivierung zuführen sollte. Aktuelle Beispiele nicht nur die zum 24.12.2016 schliessende, aber durch eine auswärtige Bäckerei zumindest als Verkaufsstelle übernommene Bäckerei Kaiser in Eslarn. Auch in der Marktgemeinde Waidhaus soll die einzige Metzgereiverkaufstelle nahe der Kath. Pfarrkirche nur noch an ausgewählten Tagen Weiterlesen

Veranstaltungen – regional: Uns bekannt gewordene Veranstaltungen der kommenden Tage!

zbearc_20160919zbearc20160929_18Wann immer uns Veranstaltungen im Ort oder der Region bekannt werden, veröffentlichen wir selbst verständlich kostenlos auch entsprechende Veranstaltungshinweise. Seit einiger Zeit jedoch scheinen sich die Veranstaltungsplakate regelrecht vor uns zu verstecken. Von der „2. Schlagernacht“ in der Marktgemeinde Waidhaus, über eine Hochzeitsmesse in der Friedrichsburg in Vohenstrauß, bis hin zu einem Kindertheater am Eslarner Atzmannsee ist jede Menge geboten. Nicht vergessen, dass die Pizzeria Anno aus Eslarn gem. unserem zbearc20160929_20Hinweis in der neuesten DEEZ-Ausgabe auch noch einen „Hutzadoch“ mit Kürbisverkostung diverser Art bietet.

Waidhaus – aktuell: Einziger Blumenladen des Marktes sucht Nachfolger*in.

Einziger Blumenladen in 92637 Waidhaus sucht Nachfolger(in).

Einziger Blumenladen in 92637 Waidhaus sucht Nachfolger(in).

Auch in der Marktgemeinde Waidhaus mit einstmals größtem Straßengrenzübergang in den sog. „Ostblock“ müht man sich seit einigen Jahren redlich in Sachen Städtebau. Scheinbar jedoch ohne ernstzunehmenden Erfolg, denn weder geht seit über zwei Jahren in Sachen Erweiterung eines vorhandenen Discount-Marktes (Wir berichteten!) etwas voran, noch scheinen die vorhandenen Ladengeschäfte bleiben zu wollen. So sucht jetzt der seit 20 Jahren einzige Blumenladen in Waidhaus eine(n) Nachfolger(in). Dabei benötigen gerade kleinere Orte nicht nur für Geschenke, sondern auch für Grab- und Kirchenschmuck regelmäßig Floristik. Auch mit dem nahe gelegenen „neuen“ Hotel garni „number one“ müßte eigentlich genügend Kundschaft vorhanden (gewesen) sein. Weiterlesen

Waidhaus – Veranstaltungen: Waidhaus feiert am 24. Juli Bürgerfest.

Mal eine Abwechslung, welche die Marktgemeinde Waidhaus am 24. Juli 2016 beim
alljährlichen Bürgerfest bietet. Nicht nur bayerisch-böhmischen Weisen von Blasmusikgruppen,
auch eine Percussion Rhythmusgruppe hat man für dieses Jahr engagiert. Falsch gedacht, wer hier
nun einen sehr Kosten intensiven „Import“ aus Brasilien vermutet, denn die Jalapeños Percussion sind eine Sambagruppe aus Amberg in der Oberpfalz, im Jahr 2011 durch Andreas und Sabrina Bornholdt neu gegründet.
Der kath. Ortsgeistliche feiert den Sonntagsgottesdienst extra bereits ab 9 Uhr, und mit den drei
ortseigenen Gruppierungen, dem Trio „Z’s“, sowie nachfolgend ab 14.00 Uhr dem „Großen Vereinsorchester Waidhaus“, sowie gegen 19 Uhr der „Original Waidhauser Blasmusik“ – Letztgenannte jeweils unter Leitung von Dipl.-Musiker Herrmann Mack, ist sicher für jede Menge Kurzweil gesorgt.
Die ortseigene Tanzgruppe „Public Surprise“ wird in der Stunde vor Mitternacht die „Waidhauser Feuershow“ bieten. Weiterlesen

Waidhaus – katholisch: Vortrag über Martin Luther in der kombinierten Autobahn- und Radwegekirche.

Themenscreenshot - verlinkt

Themenscreenshot – verlinkt

An Glaubensverkündigung und Weltanschauungsinfor-mation führt in der Oberpfalz schon seit Jahren kein Weg mehr vorbei. Die Neuevangelisierung, oder nennen wir es doch mittlerweile eher „Missionierung“ muß klappen, auch wenn sich – wie immer mehr Bilder diverer Veranstaltungen zeigen – vor allem die Jugend und die jungen Erwachsenen immer gleichgültiger verhalten. Da auch die Geistlichen nicht jünger werden, die Kirchengebäude mittlerweile allesamt saniert sind, und viele Pfarrstellen auf die Neubesetzung mit vielleicht weniger geduldigen Neupriestern warten, gibt man sich erdenklich viel Mühe den immer noch abständigen Jungen die Aussichtslosigkeit der Abstandnahme darzustellen. Die meisten kulturellen Veranstaltungen in der Marktgemeinde Waidhaus laufen seit Jahren nur noch mit Einbeziehung des Weiterlesen

Klosterlandschaften – aktuell: Waldsassen bekommt Geld aus Programm „Stadtumbau West“. – wochenblatt.de

Es gibt wieder Geld vom Bund. Man merkt schon etwas die Aufbruchstimmung. Aus dem Programm „Stadtumbau West“ fließen – so der Bayer. Innenminister Herrmann – 4,7 Mio. Euro in die Oberpfalz. Dabei vor allem auch in die UNESCO angemeldeten „Klosterlandschaften“ bzw. in die Klosterstadt Waldsassen, um dort den Umbau des sog. „Mühlenviertels“ vornehmen zu können.

Auch Mitterteich und Waidhaus erhalten Gelder um deren Marktplätze „auf Vodermann bringen“ zu können.

„Bayernweit stehen im Städtebauförderungsprogramm ʹStadtumbau Westʹ 2016 insgesamt 113 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von rund 35,3 Millionen Euro zur Verfügung. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 54,9 Millionen Euro.“

 

Quelle: Wochenblatt.de

Waidhaus – aktuell: Neuer Webauftritt für Waidhaus – Jetzt muß es aber schnell gehen!

Der Markt will bald einen neuen Internetauftritt realisieren. Denn der bisherige Vertrag ist zum Jahresende gekündigt. Unrühmliche Worte fand Bürgermeisterin Margit Kirzinger dazu im Marktrat: „Unsere Homepage ist wirklich

Quelle: Neuer Webauftritt für die Gemeinde | Kreis Neustadt/WN – Oberpfalznetz

Waidhaus – katholisch: Nach über drei Jahren fanden auch WaidhauserInnen in den Brauereikeller von Chodova Plana.

Eslarn hatte den Geheimtipp bereits im Jahr 2012 aufgetan, als eine Informationsfahrt zum Thema „künftiges Biermuseum Eslarn“ nicht nur nach Plzen (CZ) sondern auch nach Chodova Plana (CZ) führte. Nun nahmen auch die WaidhauserInnen deren entsprechenden „Verpflichtung“ im Rahmen einer Pfarrwallfahrt nach Chlum Svaté Maří (dt. Maria Kulm) wahr.

Nordböhmen stand im Zentrum der Pfarrwallfahrt. Die 47-köpfige Gruppe erlebte ein interessantes Programm. In Maria Kulm feierte sie mit ihrem Pfarrer Georg Hartl und dem dortigen Kreuzherrn vom „Roten Stern“, Probst Milan

Quelle: Wallfahrer vor der „Waschmaschine des Teufels“ | Kreis Neustadt/WN – Oberpfalznetz