Germany – Czech Republic: Czech statesmen are not practiced in the international arena, and need foreign help?

(c) sudeten.de | Klick for a bigger image.

(c) sudeten.de | Klick for a bigger image.

Inside a recent article published in the „Sudetendeutschen Zeitung“ hide under the heading „Wilder Osten?“ we once again have to read, not only a few attacks against the Czech Republic’s leadership.
The Czech Minister of the Interior, Chovanec, is said not to know any  foreign language and therefore avoid interviews in the EU environment. The Czech President, on the other hand, is said to be a master of several foreign languages, but he seems not be able to understand that jokes can not simply be translated from one language into another.
A somewhat harsh depiction and qualification of statemen, if one wants to cultivate friendly contacts with this country and to reconcile with these.

Advertisements

Europa- aktuell: „Euroblick“ (BRF) berichtete über russische Trolle in den Medien.

Gem. einem heutigen Bericht im Sendeformat „Euroblick“ des Bayerischen Fernsehens, sollen
über 100 russische Trolle – tätig für die Auslandspropaganda Russlands – damit befaßt sein,
auch in der Tschechischen Republik Unruhe ins Land zu bringen. So soll seit einiger Zeit
verbreitet werden, dass es sich beim tschechischen Kultusminister Daniel Herman (ein laiisierter kath. Priester, der von 1996 bis 2005 Sprecher der Tschechischen Bischofskonferenz war | InfoLink) um eine Art „Geheimagenten“ der Sudetendeutschen Landsmannschaft handelt. Nachdem der tschechische Kultusminister in diesem Jahr erstmals als offizieller Vertreter der Tschechischen Republik den seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland jährlich stattfindenden „Sudetendeutschen Tag“ (diesjährig in Nürnberg) besuchte, vermutet man dahinter eine Vorbereitung der Rückgabe einstmals deutschen Grundbesitzes in Tschechien an die (Nachkommen der) Heimatvertriebenen.

Unsere Redaktion benötigte keine russischen Trolle, um in den letzten Jahren – nicht aus Tschechien kommend – feststellen zu müssen, dass hier durchaus in bestimmten Kreisen Bestrebungen laufen, eine „Wiedergewinnung der Heimat“ realisierbar zu gestalten. Weiterlesen

Prague Monitor: Protests to accompany Landsmannschaft’s event in Plzeň

Organisation der Tschechischen Freiheitskämpfer und die Kommunistische Partei Tschechiens (KSCM) melden Proteste gegen eine Versammlung der Sudetendeutschen Landsmannschaft in Plzen an, da die SL hier auf einem Kongreß die Zusammenarbeit deutscher und tschechischen Gemeinden auf EU-Basis fördern will, beide vorgenannten Gruppierungen jedoch die Mittlerrolle der SL nicht akzeptieren, da Kommunen beider Länder auch ohne SL auf europäischer Ebene zusammenarbeiten könnten.

 

Prague Daily MonitorČTK | 8 September 2016

Plzen, West Bohemia, Sept 7 (CTK) – The Sudeten-German Landsmannschaft (SL) homeland association will hold a congress focused on Czech-German municipal cooperation in Plzen at the end of the week, Rudolf Kucera, from the Paneuropean Union of Bohemia and Moravia, told CTK on Wednesday.

Weiterlesen

Bayern – Diplomatie: Hat der Stammesführer mal keine Zeit, übernimmt der „Stamm der Diplomaten“.

Cover der "Sudetendeuschen Zeitung" vom 03.06.2016

Cover der „Sudetendeutschen Zeitung“ vom 03.06.2016

Wenn der Bayerische Ministerpräsident als Führer von fünf Stämmen mal nicht selbst die diplomatischen Beziehungen des Freistaates Bayern pflegen kann, darf er getrost auf den „Stamm der Diplomaten“ unter seinen Stämmen, die „Sudetendeutsche Landsmannschaft“ zurückgreifen.
So besuchte der CSU-Beauftragte für Mittel- und Osteuropa, MdEP a.D., Dr. h.c. Bernd Posselt vor wenigen Tagen u.a. Kroatien, um die Kontakte zur bayerischen Stammesgesellschaft weiter gedeihen zu lassen. Man sollte aber auch nicht vergessen, dass MdEP Bernd Posselt den Beitritt Kroatiens zur EU besonders forciert hatte.
Bayern hätte eigentlich schon „alles beieinander“ für einen Austritt aus der Staatengemeinschaft „Bundesrepublik Deutschland“. Dann könnten auch die scheinbar noch notwendigen völkerrechtlichen Verhandlungen mit der Tschechischen Republik autarker geführt werden.

Quelle: Sudetendeutsche Zeitung, Nr. 22 – Coverseite – Direktlink

Oberpfalz – Wirtschaft: 3. Nordoberpfälzer Wirtschaftstag am 02. Juni in der Stadthalle Neustadt/WN – onetz.de

Der dritte Nordoberpfälzer Wirtschaftstag am Donnerstag, 2. Juni wird ganz im Zeichen der Cybersicherheit stehen, und nach dem letztmaligen Besuch der Bayerischen Wirtschaftsministerin Ilse Aigner wird diesmal mit dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann, sowie dem von 1993 bis Ende 2005 als Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie (Kabinett Streibl, Kabinett Stoiber) tätigen Dr. Otto Wiesheu noch mehr geballte Prominenz anwesend sein. Dr. Wiesheu ist sozusagen auch ein juristisch profunder Kenner der Region. Er promovierte beim völkerrechtlichen Vertreter der Sudetendeutschen Landmannschaft Prof. Dr. Dieter Blumenwitz mit einer Arbeit über die „Völkerrechtliche Bedeutung der Gebiets- und Grenzregelungen in den Ostverträgen“ zum Dr. iur..

3. Nordoberpfälzer Wirtschaftstag in der Stadthalle Neustadt/WN

Bayern/ Tschechien – aktuell: So a Wunda, ER war wirklich „wuchtig“ da!

Auch der jetzige Präfekt der Glaubenskongregation "weilt" im "Biererlebnis Eslarn".

Rechts oben ist der Glaubenspräfekt zu sehen. Mit einem Mouseklick den vollständigen Sonderbericht mit weiterem Bildmaterial Online lesen oder downloaden.

Erinnern Sie noch den Schlager der 1980er Jahre, welchen die aus Plattling bei Deggendorf stammende Sängerin Nicki (Doris Hrda) neben vielen anderen beliebten Liedern gesungen hatte?
So ein Wunder scheint nun geschehen zu sein, denn die Bundesversammlung der Sudetendeutschen Landsmannschaft hat vor wenigen Tagen erst endgültig mit 72% der Stimmen den endgültigen Verzicht auf „Wiedergewinnung der Heimat“ beschlossen. Nun ist endlich vorbei, was vor allem auch den Regierungsbezirk Oberpfalz als grenznächste Region über Jahrzehnte im Unklaren ließ.
Dachten sich unseren Recherchen zufolge nicht wenige Leute, die Oberpfalz könne irgendwann in der Zukunft den Westteil eines „Neuen Sudetenlandes“ bilden, und hier sogar eine katholische Kolonie inmitten eines immer säkularer werdenden Europa darstellen.
Die Toleranz hat gesiegt, und das Lob dafür gebührt in nicht geringer Weise dem Vorsitzenden der SL-Bundesversammlung und früheren MdEP Dr. h.c. Bernd Posselt. Dieser hatte die Diskussion um den unseligen Passus in der Vereinssatzung bereits Anfang 2015 angestoßen, war bei der damaligen Abstimmung jedoch an den Hürden des dt. Vereinsrechts gescheitert.
Nun ist Fakt geworden, was vielleicht völkerrechtlich diskutabel, in einem vereinten Europa jedoch nicht länger unbestimmt gelassen werden konnte. Weiterlesen

Regensburg – katholisch: Weihnachtspredigt mit Bezug zu 1945, und den „Regensburger Domspatzen“: „Der Glaube kann die Seele heilen“.

themenscreenshot_kath_net_20151226Im Regensburger Dom befaßte sich der Oberhirte der Diözese  in der Christmettenpredigt mit einem Erlebnis der unmittelbaren Nachkriegszeit. Vor genau 70 Jahren, am 24.12.1945, hatte sich im Regensburger Dom eine besondere Begebenheit zugetragen.

„In dem Brief aus Übersee schilderten drei Amerikaner Bischof Rudolf das Schicksal ihrer Mutter, der 2010 verstorbenen Deutsch-Amerikanerin Gabriele Vawter (geb. Meyer). Diese wurde kurz vor Weihnachten 1945 aus einem russischen Kriegsgefangenlager in der Tsche-chei freigelassen und schlug sich von dort aus bis ins amerikanisch besetzte Regensburg durch. Vollkommen entkräftet und inmitten vieler anderer Flüchtlinge nahm sich ein guther-ziger Fremder ihrer an, schenkte ihr Lebensmittelmarken – und nahm sie mit zur Christmette in den Regensburger Dom.“ Mehr dazu …

Quelle: kath.net | Direktlink

DE/ CZ – Landkreis Krumbach: Zerreißprobe für die Sudetendeutsche Landsmannschaft – Augsburger Allgemeine

Es gibt eine heftige Diskussion, ob die Wiedergewinnung der Heimat Fixpunkt bleibt. Auseinandersetzung vor Gericht geht weiter

Quelle: Krumbach/Landkreis: Zerreißprobe für die Sudetendeutsche Landsmannschaft – Nachrichten Günzburg – Augsburger Allgemeine

DE/ CZ – aktuell: Vertreter der Sudetendeutschen Landsmannschaft besuchen Landsmann bei der Bezirksregierung Oberpfalz.

Vertreter der Sudetendeutschen Landsmannschaft zu Besuch beim Landsmann, Bezirksregierungpräsidenten der Oberpfalz, Dr. Axel Bartelt. Wunsch nach Versöhnung und zukünftig mehr Projekte mit tschechischen und deutschen Jugendlichen. Es wurde auch auf das künftige Projekt bei Waldmünchen hingewiesen, welches den Titel „Auf den Spuren der verschwundenen Dörfer im Böhmerwald“ tragen wird.

In seiner Reihe „Nachbarn“ sendet das Bayerische Fernsehen bereits am Sonntag, den 29. November, von 17.30 bis 18 Uhr einen Beitrag über Tschechien – Junge Tschechen und die sudetendeutsche Vergangenheit“.

 

Quelle: Wochenblatt.de

Waidhaus – aktuell: Neuer Webauftritt für Waidhaus – Jetzt muß es aber schnell gehen!

Der Markt will bald einen neuen Internetauftritt realisieren. Denn der bisherige Vertrag ist zum Jahresende gekündigt. Unrühmliche Worte fand Bürgermeisterin Margit Kirzinger dazu im Marktrat: „Unsere Homepage ist wirklich

Quelle: Neuer Webauftritt für die Gemeinde | Kreis Neustadt/WN – Oberpfalznetz