UP2Date – News: Eslarns CAT® (a)holic clergyman Erwin Bauer.

Pages 8 and 9 from "LebensART-Magazin, issue 06.2017, not only available - www.lebensart-magazin.de

Pages 8 and 9 from „LebensART-Magazin, issue 06.2017, not Online available – http://www.lebensart-magazin.de

While some catholic clergymen may still try to bring believers to worship services, the local clergyman of Eslarn seemingly abandoned years ago.
His hobby is to collect construction machine models rather than counting sheeps. Within the framework of a documentation (image), which was first published in the region,  only the smallest models can be seen. We know that it are mainly 1:50 scale models the Catholic clergyman collects.
Pastor Bauer has announced that he intends to pass this collection to his hometown Oberviechtach.

Advertisements

Oberpfalz – Medienumfeld: Sie sind wieder da: „LebensArt“-Magazin und „Heimatzeitung – Die neue Wawl“!

Das Cover vom neuen "LebensART"-Magazin.

Das Cover vom neuen „LebensART“-Magazin.

Das Cover der neuen Ausgabe der "Heimatzeitung - Die neue Wawl".

Das Cover der neuen Ausgabe der „Heimatzeitung – Die neue Wawl“.

Entschuldigen Sie bitte, aber die letzten drei Monate hatten wir ganz vergessen auf diese wirklich professionellen, und überschwänglich mit Bildern der  Heimat ausgestatteten regionalen Veröffentlichungen hinzuweisen. Heute sind die aktuellen Ausgaben – natürlich gedruckt – bei uns angelandet, und zeugen von einer immer mehr aufstrebenden Region, rund um den Landkreis Schwandorf (Stadt Schönsee) und den Landkreis Neustadt/ Wn..

Im LebensArt-Magazin gehts
in den Serien:

  1. „Trautes Heim“, ums „Lastwong foahrn“ (hochdt.: Lastwagen fahren)
  2. „hiesige & andere Leit“, um Florian Wein, ein Multitalent aus der Nähe von Nürnberg, und zudem Leiter des „OVIGO-Theaters“ in Oberviechtach

Weiterlesen

Oberpfalz – Medienumfeld: Sie sind wieder da: „Heimatzeitung“ und „LebensART-Magazin“.

lam_20160603 hmz_20160603Die neuesten Ausgaben der „Heimatzeitung – Die neue Wawl“, und vom „LebensART-Magazin – Für die Region Oberviechtach und Schönsee“ sind da. Nebenstehend die Cover.

LebensART-Magazin (Juni 2016):

Im Magazin finden Sie neben einem Veranstaltungskalender unter „Trautes Heim“ ein Zwiegespräch zum „Mehrgenerationenspielplatz“. Es gibt einen Artikel „Blechmusi – top oder flop?, den „Grantler“ mit „Eitsa hamma bal alle koi Geld mehr“ (Christoph Fröhlich, Oberviechtach), sowie Werbung  für das Freilichtspiel „Irrlichter“. Ernst  Meindl berichtet als „Natur- und Wanderfreund“ über den „Eixendorfer Stausee“, es gibt einen Hinweis  auf „Grenzsteig-Wandertouren Oberpfalz“, sowie Informationen zur Pfingstrose (Erika Forster, Schönsee). Auf weiteren Seiten stellt sich die Marktgemeinde Winklarn im Frühling vor, und „Da bayrische Cowboy as Goisthol“ wird von Susanne Fischer aus Stadlern porträtiert. Schliesslich folgt noch ein Hinweis auf das „10. Integrative Sport- und Spielefet in Weiding“, und „Elijas Welt“ schließt mit einer Kolumne „Von Geschichtenerzählern, Geschichten, Müttern, Vätern und Katzen ….“ Weiterlesen

Schönsee – aktuell: Auf gehts ins „Schönseer Land“. Am 22. Mai „Großer Markttag“.

colection23989593Das Mittelalter hat uns wieder! Jetzt gehts mit den Festivitäten der Vereine wieder los, und auch im „Schönseer Land“ bietet man über einen Hochglanzprospekt bekannt gemacht, am 22. Mai 2016 einen „Großen Markttag“ mit allerlei Dingen aus der „Stadt mit dem Centrum Bavaria Bohemia (CeBB)“. Solche schönen Prospekte, fast schon eine kleine Zeitung, bekommen bei uns einen Ehrenplatz im virtuellen CO-LECTION™-Dokumentationszentrum. Leider können wir, da nicht aufgedruckt, die Erstellerin/ den Ersteller nicht benennen. Den vierseitigen Vollfarbprospekt können Sie hier über unsere CO-LECTION™-Cloud downloaden.

Hinweis: Auch wir verwenden mittlerweile sog. „LoadBalancing“, weshalb der Download zentral über multloud.com läuft, und die Daten in der Cloud gespeichert werden, die gerade am wenigsten ausgelastet ist.

Oberpfalz – Medienumfeld: Die aktuellen Ausgaben von „Heimatzeitung“ und „LebensART-Magzin sind da.

lam_hz_022016_20160206lam_ma_022016_20160206Beide Magazinausgaben beeinhalten wieder ähnliche Themen, decken damit jedoch weite Teile der von uns liebevoll sog. „Perlschnur-Gemeinden“ nahe der Bundesgrenze zum Nachbarland Tschechien ab.
Es sind Veröffentlichungen welche jedwedem Fluchtgedanken Einheimischer zuvorkommen sollen und können. Wie sich unlängst gem. Regionalpresseberichterstattung ergab, scheint jede/r zweite Studenanfänger/in der OTH Amberg-Weiden schneller als gedacht der Region wieder „Adieu“ zu sagen. [InfoLink 01 | InfoLink 02] Dabei reisen EinwohnerInnen der Oberpfalz seit Jahrzehnten in alle Welt und kehren aber immer wieder hierher zurück. 😉

Nun kurz zum Inhalt der beiden Regionalmagazin-Ausgaben: Weiterlesen

Eslarn – Projekte: Da ist jede Menge liegengeblieben, beim „Infozentrum Fischerei und Gewässer“.

Mit einem Mouseklick vergrößerbare Bildzusammenstellung!

Mit einem Mouseklick vergrößerbare Bildzusammenstellung! Weiteres auf Seite 2!

Das „Eslarner Heimatfest 2015“ hat seine Spuren hinterlassen. Zwar konnte Anfang Mai 2015 das „Biererlebnis Kommunbrauhaus“ – jedoch ohne saniertes Kommunbrauhaus – seiner künftigen Bestimmung übergeben werden, aber beim „Infozentrum Fischerei und Gewässer“ – im Fördermittelantrag gem. aktueller Ausbringung am Gebäude selbst „Fischerhaus Atzmannsee“ genannt – sind jede Menge Dinge liegengeblieben. Dabei sollte der Ersatzneubau für den in den frühen 1970er Jahren erstellten „Atzmannsee-Kiosk“ bereits zum Heimatfesttreiben von Ende Juli bis Anfang August 2015 fertiggestellt sein. Weiterlesen

Medienumfeld – Nachtrag: Die neuesten Ausgaben von „LebensART“ und „Heimatzeitung“.

 

Mit einem Mouseklick vergrößerbares Cover der aktuellen Ausgaben.

Mit einem Mouseklick vergrößerbares Cover der aktuellen Ausgaben.

Mit einem Mouseklick vergrößerbares Cover der aktuellen Ausgaben.

Mit einem Mouseklick vergrößerbares Cover der aktuellen Ausgaben.

Beide regelmässige Veröffentlichungen schlugen bei Ihnen sicher bereits zu Allerheiligen/ Allerseelen auf.
Bei uns erst vor ein paar Tagen. Dennoch wollen wir in alter Sitte, diese beiden aktuellen Ausgaben wieder mal erwähnen und auch empfehlen.
Im „LebensART“-Magazin gibt es jetzt eine neue Serie über „Untergegangene Orte“ in Tchechien. Ja, es geht um Orte deren EinwohnerInnen nach dem WW2 vertrieben wurden und
in überwiegender Zahl auf bayerischem Gebiet eine neue Heimat fanden. Unter der Rubrik „Trautes Heim“ gehts um den Martinsbrauch. „Hiesige Leit, andere Leit“ befaßt sich mit Brauchtum, vor allem Handwerk in und mit der Natur. Es gibt unter dem Motto „Auf Entdeckungstour“ eine Bilderreise nach Grafenried, ins „Böhmische Pompeji“, einen Hinweis auf den alljährigen „Advent im Wald“ am Eulenberg, ein längeres Special zum Thema „Heiraten“, einen Bilderreport über den „Bayerwald“, sowie eine Vorstellung der „Anton-Bruckner-Musikschule Eslarn“. In der aktuellen Ausgabe der „Heimatzeitung – Die neue Wawl“ finden Sie Erbauliches zur Symbolik der Kirchenglocken, und neben den Themen vom aktuellen „LebensART“-Magazin ebenfalls Informationen zu Weiterlesen

Schönsee – aktuell: Vergangenheitsbewältigung mit „Pascher – Die Nacht der langen Schatten“.

themenscreenshot_schoensee_20150810Eigentlich dachte man dieses Historienspiel mit doch immer wieder unterschwellig eingefügten Seitenhieben gegen die Benes-Dekrete nun nicht mehr zu sehen. Doch die Stadt Schönsee mit dem CeBB (Centrum Bavaria Bohemia) fühlt sich eben in besonderer Weise den damals aus dem Land Gejagten verpflichtet. Man muß sich nicht besonders gut historisch auskennen um zu wissen, dass die Geschichte nach Kriegen immer von den Siegern geschrieben wird. Beim Zweiten Weltkrieg, welchen (nach dem Ersten Weltkrieg wieder einmal) die Deutschen begonnen und dabei Millionen unschuldige, mit dem Kriegsgeschehen gar nicht befasste Menschen nicht nur vertrieben sondern ermordet hatten, ist die Sache jedoch klar. Man ermordet keine Leute, marschiert nicht in fremde Länder ein und versucht schon gar nicht die „Weltherrschaft“ zu erlangen. Weiterlesen

DE/ CZ- Schönsee: Am 09. Mai 2015 Märchenwanderung der Grundschulen Pobezovice und Schönsee.

Symbolfoto: Flyer zum "Advent im Wald" - Schönsee/ Friedrichshäng - Im Landkreis SAD tut man etwas für die Völkerverständigung.

Symbolfoto: Flyer zum „Advent im Wald“ – Schönsee/ Friedrichshäng – Im Landkreis SAD tut man ganzjährig etwas für die Völkerverständigung.

Bereits im Jahr 1998 machten sich die Stadt Schönsee und die Gemeinden Stadlern und Weiding daran, mit der tschechischen Stadt Pobezovice eine Partnerschaft einzugehen. Aus dieser nun langjährig gepflegten Freundschaft erwuchs, was nunmehr am 09. Mai 2015 ab 14:00 Uhr Früchte trägt.
Eine zweisprachige Märchenwanderung „Schneewittchen und die sieben Zwerge“, dazu um 16 Uhr die Errichtung eines Wunschbaumes am Eulenberg bei Friedrichshäng wird die beiderseitigen Beziheungen noch Vertiefen helfen. In der Vergangenheit hatten die Schulen alle beteiligten Kommunen bereits auf vielen anderen Gebieten zusammengearbeitet. Der Wunschbaum wird übrigens durch die Stadt Plzen, diejährig „Europäische Kulturhauptstadt“ errichtet werden. Für Bewirtung ist gesorgt, der Eintritt ist frei.

Quelle: oberpfalznetz.de |  Netzcode: 4575889 | Direktlink

Oberpfalz – Medienumfeld: Die neuen Ausgaben von „Heimatzeitung“ und „LebensART-Magazin“ sind da!

Heimatzeitung - Das Cover der Mai-Ausgabe 2015

Heimatzeitung – Das Cover der Mai-Ausgabe 2015

LebensART-Magazin - Cover der Maiausgabe

LebensART-Magazin – Cover der Mai-Ausgabe

Sicher haben Sie diese Ausgaben bereits sehnsüchtig erwartet. Diese finden Sie – zumindest in der Marktgemeinde Eslarn – heute vor Ihrer Haustüre. Auf die Mai-Ausgabe von DEEZ, unserem monatlichen Online-Magazin – müssen Sie leider noch ein paar Tage warten. Hier haben sich überraschend ganz neue, z. T. hochpolitische Themenbereiche aufgetan, und diese möchten wir Ihnen keinesfalls vorenthalten. Schliesslich gibt es seit kurzer Zeit – noch nicht für alle, aber für viele Gemeinden im bayerisch-tschechischen Grenzland wieder eine neue Charge EU-Fördermittel. Damit kann man viel machen, und so öffnen plötzlich wieder neue Ladenlokale und werden auch wieder neue Pläne geschmiedet wie man mithilfe dieser Gelder weite Bevölkerungsschichten für die kommenden Wahlen an die politischen Referenzpersonen binden kann.