Eslarn – kommunal: Die weiteren 748.000.– Euro Kreditaufnahme wird man gut gebrauchen können.

Aktuelles Bild vom "Pflegeheim am Tillyplatz". Mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Bild vom „Pflegeheim am Tillyplatz“.. (06.01.2016) Was soll sich schon verändern? Mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Ja, Sie lesen schon richtig, falls Sie es nicht bereits aus unserer  Mitschrift aus dem öffentlichen Teil der letzten Gemeinderatssitzung (> www.issuu.com/smde) erfahren hatten.
Die Marktgemeinde Eslarn wird im Haushaltsjahr 2016 neben der bereits im Jahr 2015 beschlossenen Million Euro weitere 748.000.– Euro Kredit aufnehmen, um –
zumindest war dies so zu hören – die Kanalsanierung in der Schellenbachstraße auf den Weg bringen zu können.
Die weitere Kreditaufnahme könnte jedoch grds. auch dazu dienen, dem immer noch schwächelnden „Pflegeheim am Tillyplatz“ (K & S Lebenswelten) eine weitere Karenzzeit zu gönnen. Zurzeit dürfte die Einrichtung immer noch nur mit ca. 7 Gästen belegt sein, während 40 Einzelzimmer und 2 Wohnungen spätestens seit 14. März 2015 auf Belegung warten.
Selbstverständlich würde man es nie zugeben, doch direkt könnte Geld der Gemeinde nur dann ins Pflegeheim fliessen, wenn dieses zumindest zum Teil auch dieser gehören würde. Weiterlesen

Advertisements

Tillyplatz – aktuell: Der „Jahrhundertbau“ steht noch, und ist immer noch ziemlich leer!

Aktuelles Bild vom "Pflegeheim am Tillyplatz". Mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Aktuelles Bild vom „Pflegeheim am Tillyplatz“. Mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Sie müssen sich nicht grämen, wir bieten Ihnen jetzt nach drei Monaten wieder mal ein Bild vom Eslarner „Jahrhundertbau“ am Tillyplatz, aka „Rettungswache vergebener Liebesmüh“.
Wie es aussieht, sind in dem mal mit 44, mal mit 36 Zimmernund zwei Wohnungen beworbenem Pflegeheim der „K & S Lebenswelten“ immer noch nur ca. 5 – 6, max. 9 Wohneinheiten belegt. Auch die Küche ist (wieder) kalt, doch man geht nicht gemäß einem aus früheren Zeiten bekannten Slogan „in den Wienerwald“, noch nicht einmal in den angrenzenden leerstehenden „Wienerhof“ oder den „Böhmerwald“ (Anm.: Gegenüberliegender Gasthof mit Essensversorgung nur für Auserwählte!).
Nee, das Essen soll – auch durch einen Eslarner Pflegedienst bezogen – aus dem Landkreis Schwandorf, genauer dem Ort Pullenrieth kommen. Weiterlesen

DE/CZ – aktuell: „Die Zukunft ist gesichert“ – 25jähriges Kommunaljubiläum.

Sehen Sie, so feiert man ein 25jähriges Partnerschaftsjubiläum zweier Kommunen richtig. Man lädt die BürgerInnen der dt. Gemeinde erst einen Tag vorher über die Regionalpresse ein, ohne dies im Rahmen der kurz zuvor stattgefundenen Gemeinderatssitzung oder gar an der Amtstafel zu verkünden. Außerdem ebenfalls interessant in diesem, in der Printausgabe der Regionalzeitung „Der neue Tag“ vollständig verfügbarem Artikel zu lesen: Die uns schon vor Jahren für den Tillyplatz kolportierte „Rettungswache Eslarn“ ist immer noch/ wieder im Wunschportfolio Eslarns. Lesen Sie dazu bei Interesse gerne unsere aktuelle DEEZ-Sonderausgabe.

 

Die Partnerschaft zwischen Belá nad Radbuzou (Weißensulz) und Eslarn besteht seit 25 Jahren. Dieses Jubiläum feiern die Nachbarkommunen am Samstag, 17. Oktober. Bürgermeister Reiner Gäbl blickt im NT-Interview auf die

Quelle: „Die Zukunft ist gesichert“ | Kreis Neustadt/WN – Oberpfalznetz

Oberpfalz – HealthCare: Seit 1. Oktober d. J. auch die „Johanniter“ im Grenzland „mit im Boot“.

Das bayerisch-tschechische Grenzland entwickelt sich – Gott sei Dank – immer mehr zur medizinisch bestversorgtesten Region Deutschlands. Während in den Landkreisen Tirschenreuth und Neustadt/ Wn. neben dem Bayerischen Roten Kreuz auch bereits die Malteser tätig sind, finden sich nun die „Johanniter“ mit zukünftig fester Rettungswache im Landkreis Schwandorf ein. Nur ein Ärztenetzwerk, wie es der Landkreis Amberg-Sulzbach seit einigen Jahren mit UGOM bietet, scheint noch zu fehlen aber sicher ebenfalls bald zu kommen. Die Marktgemeinde Eslarn hingegen scheint immer noch darauf zu spekulieren, das am Tillyplatz erbaute und Mitte März 2015 als „Pflegeheim“ gesegnete Etablissement doch noch in eine Rettungswache wandeln zu können. Zumindest wurde für die, zu Anfang für Eslarn gedachte und nun im OT Lohma der Stadt Pleystein zu erstellenden Rettungswache des BRK u. W. dort nur auf für maximal 10 Jahre angepachtetem, nicht angekauften Grundstück projektiert.

Quelle: oberpfalznetz.de | Netzcode: 4750671 | Direktlink

Eslarn – kommunal: Das Seniorenzentrum am Tillyplatz kommt nicht in die Gänge?

Vogelperspektive auf das "Seniorenzentrum am Tillyplatz" (09.07.2015)

Vogelperspektive auf das „Seniorenzentrum am Tillyplatz“ (09.07.2015)

Gönnen wir Ihnen wieder einmal einen Blick auf das Mitte März 2015 (katholisch) eingeweihte „Seniorenzentrum am Tillyplatz“. Dieses scheint nicht so zu funktionieren, wie man es sich vorher dachte. Ca. 4 bis 5 BewohnerInnen und nahezu ebensoviele Angestellte sind zu sehen. Außerhaus-Lieferungen von Essen zählten wir bislang ebenfalls ca. 4- 5 Stück. Dabei wurde dieses Etablissement für 40 Personen eingerichtet und hätte u. E. eigentlich schon im Sommer 2014 fertiggestellt sein können. (Siehe „Tillyplatz-Blog!“)

Oberpfalz – Rettungswesen: Kommenden 22.06.15 ist die Rettungswache Lohma endlich „in trockenen Tüchern“. Update!

Update (23.06.15): Landrat und Alt-Landrat unterzeichneten Vertrag für „Rettungswache Lohma“. [InfoLink] Vielleicht hatte es dieser Ämtertrennung bedurft, bis es zu dieser Lösung kommen konnte. Alt-Lankrat Wittmann war bis zu seinem Ausscheiden als Landrat sowohl Vorsitzender des Rettungs-Zweckverbandes als auch Vorsitzender des BRK-Kreisverbandes Weiden-Neustadt. Dessen vormaliger Chefjurist im Landratsamt NEW war (und ist) zudem Justiziar des BRK-Kreisverbandes. —————————————————- Weiterlesen

Oberpfalz – Rettungswesen: Die Verlegung der Rettungswache Vohenstrauß kommt.

Mit einem Mouseklick zum OTV-Bericht vom 08.01.2015

Mit einem Mouseklick zum OTV-Bericht vom 08.01.2015

Wie lange dauerte es jetzt, bis diese Entscheidung nunmehr Anfang dieses Jahres [OTV-Bericht vom 08.01.2015] mit dem abschliessenden Gutachten des INM (Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement der LMU in München)  fallen konnte? Zwei, wenn nicht sogar drei Jahre dürften hier ins Land gegangen sein, denn die Entscheidung wurde immer wieder verschoben, weil … Ja, weswegen eigentlich? Wir denken ja, dass hier vor allem die Marktgemeinde Eslarn mit dem Tillyplatz-Neubau kein Seniorenwohnheim sondern die Verwaltung einer kombinierten Rettungswache für Feuerwehr, THW, BRK etc. schaffen wollte, um in den „Schellenbachwiesen“ den operativen Teil dieser Groß-Grenzlandwache schaffen zu können. Weiterlesen

Oberpfalz – HealthCare: Alle warteten auf den 16. Januar, …

Symbolfoto: MVZ-Baufortschritt - 22.05.2013, ca. 20.00 Uhr. Jetzt "Seniorenwohnheim"

Symbolfoto: MVZ-Baufortschritt – 22.05.2013, ca. 20.00 Uhr. Jetzt „Seniorenwohnheim“

aber bislang ist immer noch nichts davon zu hören, was nun mit der seit fast drei Jahren kontrovers diskutierten Rettungswache Vohenstrauß (BRK-Haus) geschieht? Wird das mittlerweile sehr in die Jahre gekommene Gebäude nun saniert und bleibt die Rettungswache dann in der ehem. Kreisstadt Vohenstrauß, oder wird die Rettungswache in den Ortsteil „Lohma“ der Stadt Pleystein und damit näher zur Bundesgrenze mit dem EU-Partner Tschechien verlegt? Während das Bayerische Innenministerium hier bereits vor drei Jahren eine wegweisende Empfehlung zugunsten einer Verlegung gab, hatte sich der ZRF Neustadt/ Wn. – Weiden (Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung)  bislang Weiterlesen

Vohenstrauß – aktuell: Entscheidung zur Rettungswache soll am 16.01.2015 erfolgen!

Anlässlich des obligatorischen Weihnachtsbesuches liessen sich RegionalolitikerInnen der CSU in der ehemaligen Kreisstadt Vohenstrauß auch über den Fortgang bei der Stellenbelegung der Polizeiinspektion, sowie über die bisherigen Ergebnisse zum Behalt der Rettungswache im Rotkreuzhaus  berichten. Nun soll, nach über 1,5 Jahren Abwarten am 16. Januar 2015 eine Entscheidung dahingehend fallen, ob die Rettungswache im sanierungsbedürftigen Rotkreuzhaus in Vohenstrauß verbleibt, oder neu im Pleysteiner Ortsteil Lohma erstellt wird. Es wird immer deutlicher, dass mit dieser Entscheidung auch die noch immer ausstehenden offiziellen Eröffnungen der Neubauten in Waldthurn Weiterlesen

Oberpfalz – Wirtschaft: BRK-Kreisverband WEN-NEW geht bestärkt ins Jahr 2015. Am 16.01.15 Entscheidung zur Rettungswachenverlegung?

Themenscreenshot - BRK KV WEN-NEW (verlinkt)

Themenscreenshot – BRK KV WEN-NEW (verlinkt)

Die große BRK-Familie soll und muß weiter zusammenhalten. So die Worte des stellvertretenden Vorsitzenden Dr. Rudolf Poschenrieder, welcher neben dieser Funktion sowohl in der ehem. Kreisstadt Vohenstrauß wie auch in der Marktgemeinde Eslarn zusammen mit Familienangehörigen Allgemeinarztpraxen betreibt. Ob und wann nun eine Verlegung der BRK-Rettungswache Vohenstrauß kommen wird, ist dem Presseartikel vom Tage nur in der Druckversion zu Weiterlesen