ILE B-B – Oberviechtach: Ehemaliger „Domspatz“ Martin Popp wird Kaplan in Oberviechtach!

themenscreenshot_ovi_20150711Es scheint so, als würde sich die ILE Brückenland Bayern (hoffentlich weiterhin mit Böhmen) auch wissenschaftlich-klerikal neu aufstellen. Unlängst konnten wir von Frau Bianka Ederer, der neuen Rektorin der Eslarner Grundschule „Volksschule Eslarn“ (Anm.: Die Schule heißt wirklich so, weil Eslarns Entscheidergremium darauf beharrte die Bezeichnung „Volksschule“ erhalten zu wollen!)  berichten, welche aus dem OVI-nahen Raum kommt. Nun steht seit gestern ganz offiziell fest, dass mit dem katholischen Neupriester Martin Popp künftig auch ein ehemaliger „Domspatz“ in der Stadt Oberviechtach, einer der von uns liebevoll sog. „Perlschnurgemeinden“ tätig sein wird. Vor etwas über einem Zeitjahr begab es sich sogar, dass der Rektor der Zisterzienserhochschule „Benedikt XVI.“ aus Heiligkreuz bei Wien, Pater Karl Wallner – bekannt vor allem auch durch seine Bemühungen um die Renaissance des Gregorianischen Chorals – Weiterlesen

Advertisements

Eslarn – ISEK/ LSO: Muß man sich jetzt irgendwie vera….t fühlen? Am 20.11.2014 gabs eine „Regionalkonferenz“.

Eine Übersicht zum empfohlenen ePaper "Teilausgabe Nabburg v. 22.11.2014"- Mit einem Mouseklick vergrössern!

Eine Übersicht zum empfohlenen ePaper „Teilausgabe Nabburg v. 22.11.2014“- Mit einem Mouseklick vergrössern!

Es geht doch nichts über die richtige Wortwahl. Dies wusste schon George Orwell in seinem Roman „1984“ zu berichten, und erläuterte sehr interessant, wie in einem Staatswesen welches der Diktatur immer näher kommt, Begriffe umgedeutet, negative Begriffe nicht mehr verwendet, und  die Menschen nur noch als „Mittel zum Zweck“ verstanden werden. Ähnlich muß man sich eigentlich auch fühlen, wenn man den, dankenswerter Weise vom früheren LSO-Vorsitzenden Georg Köppl verfassten und mit einem interessanten Titelbild garnierten Bericht von der zumindest in Eslarn für den 20.11.2014 als „gemeinsame Gemeinderatssitzung der LSO-Mitgliedsgemeinden“ liesst. Es handelte sich nämlich nicht (nur) um eine „gemeinsame Gemeinderatssitzung“, zu welcher es unseren Informationen zufolge aus Weiterlesen

pro4ma[rket] – aktuell: Erfassung der Einzelhandelsstruktur in den LAG BB-Gemeinden vom 24.11. – 03.12.2014.

pro4ma[rket] bei Facebook(R). Diskutiere mit über Eslarns ISEK.

pro4ma[rket] bei Facebook(R). Diskutiere mit über Eslarns ISEK.

Update (20:01): Achtung: Wenn Sie das ePaper anfordern wollen, bitte nutzen Sie nicht Teilausgabe Schwandorf, sondern Teilausgabe Nabburg. —-

Update: Bei der angegebenen Telefonnummer handelt es sich um die  u. W. durch den Verfasser des Artikels, den Altendorfer Bürgermeister (Kürzel „kö“)  selbst angegebene Privattelefonnummer des Altendorfer Bürgermeisters und LAG BB-Vorsitzenden [InfoLink]. Also vielleicht nicht unbedingt jetzt am Wochenende anrufen, wenn Sie was wissen wollen. Die offiziellen Gemeindenkontaktdaten finden Sie unter VG-Nabburg.de.

Na, wer hätte das gedacht! Kommende Wochen, genauer gesagt vom 24.11. bis einschliesslich 03.12.2014 findet in den vormaligen LAG Brückenland-Gemeinden und künftigen ILE Brückenland-Gemeinden
eine Erhebung der Einzelhandelsstruktur statt. Dafür wurde gem. aktuellen Regionalzeitungsartikel (Teilausgabe Schwandorf!!!) ein Planungsbüro „Markt & Handel“ beauftragt,  welches in dieser Woche
mit einem Beauftragungsschreiben bei den EinzelhändlerInnen vorstellig werden soll. Etwas komisch nur, dass dies jetzt gerade einmal vierzehn Tage vor Abgabe der EU-Fördermittelanträge für die Förderperiode
2014 – 2020, und in Bezug auf Eslarn ohne jedwede öffentliche Ankündigung der Marktgemeinde Eslarn an deren EinzelhändlerInnen geschieht.  Dabei dürfte man dies bereits zur Bürgerversammlung am 07.11.2014 gewußt haben. Weiterlesen

Eslarn – kommunal: Nächste Gemeinderatssitzung in der Mehrzweckhalle in Niedermurach!

Die nächste Eslarner Gemeinderatssitzung findet gem. gestriger Ankündigung am 20.11.2014 ab 19:30 Uhr in der
Mehrzweckhalle der Gemeinde Niedermurach statt. Eine Mitfahrgelegenheit wird wie es aussieht nicht geboten,
da es sich um eine sog. „gemeinsame Gemeinderatssitzung aller LSO-Mitgliedsgemeinden (lsoresearch.wordpress.com) handeln soll.

TIPP: Wenn Sie hinfahren wollen, dann besuchen Sie doch zwei Tage vorher die „Zeitzeugenberichte“ im CeBB in der Stadt Schönsee. Sie können sich ja in einem der Hotels im „Schönseer Land“ einquartieren und dann auch dem Vortrag des Prager Kardinals Duka lauschen. Wenn Sie Glück haben, ist dieser vielleicht sogar bei der „gemeinsamen Gemeinderatssitzung“ in Niedermurach präsent. Schliesslich geht es in dieser Region immer auch irgendwie um Restitutionsfragen. Weiterlesen

Schönsee – aktuell: Auf zum „Late Night Shopping“ in die CeBB-Stadt Schönsee!

Flyer zum Event - Heutige Beilage in der OWZ

Flyer zum Event – Heutige Beilage in der OWZ

Am morgigen 31.10.2014 findet in der Stadt Schönsee (LKr. Schwandorf) wieder einmal das beliebte „Late Night Shopping“ statt. Neben der Raiffeisenbank Schönsee haben sich weitere drei Geschäfte gefunden, welche zu diesem Kauf-Event bis 22:00 Uhr einladen. Sogar „Halloween“ wird entsprechend berücksichtigt, und jede(r) der in Halloween-Kleidung kommt, erhält bei „Elja“ ein kleines Geschenk. Nebenstehend der etwas verkleinerte Flyer zum Event.

In Eslarn gibt es so etwas nicht, da die Vereine sich noch nicht als gewerbliche Vereine aufgestellt haben. Bis dahin wäre es bestenfalls – Achtung Ironie! – ein „Spätes Neid-Shopping“.

Schönsee – LSO: Mit einer Kunstausstellung in Schaufenstern gegen den Leerstand!

Themenscreenshot (verlinkt)

Themenscreenshot (verlinkt)

Die Stadt Schönsee bietet seit vergangenem Dienstag in vier Schaufenstern leerstehender Ladenlokale der Stadt eine Ausstellung von Kunstobjekten tschechischer und deutscher KünstlerInnen. Damit soll im Rahmen des immer noch laufenden Projekts „LeerstandsOffensive“ (www.leerstandsoffensive.eu | lsoresearch.wordpress.com) auf die Problematik nicht nur leerstehender Schaufenster, sondern leerstehender Ladenlokale, u. E. auf die im bayerisch-tschechischen Grenzland massiv zurückgegangene Kaufkraft hingewiesen werden. Sind es in Schönsee nur vier Schaufenster, so könnte man in Eslarn – wären hier nicht Ladenlokale wie das einer ehem. Spenglerei in der Pfarrer-Bayern-Strasse, eines Gemischtwarenladens in der Bahnhofstrasse, aber auch eines Gemischtwarenladens in der Moosbacher Strasse, einer ehem. Drogerie am Tillyplatz, einer ehem. Apotheke in der Bahnhofstrasse, einer Textilhandelsfiliale in der Bahnhofstrasse, einem Vollsortimenter am Tillyplatz entweder entwidmet oder die beeinhaltenden Gebäude abgebrochen worden – die Zahl der leerstehenden Schaufenster ruhig mit dem Faktor 3 multiplizieren. Weiterlesen

LSO & Co.: Erste Erfolge in der Stadt Schönsee: Wir gratulieren herzlich!

Update: 21.09.2014: Auch in der Stadt Schönsee scheint sich immer weniger zu „rechnen“. So haben wir heute erfahren, dass das Geschäftslokal von „Wolke 7“ bereits seit einem Dreivierteljahr wieder geschlossen hat. —-

Es hat wohl durchaus nicht nur etwas mit dem Projekt „LeerstandsOffensive“ zu tun, wenn in der Stadt Schönsee im Gegensatz zur Marktgemeinde Eslarn  nicht nur traditionelle Ladengeschäfte wie etwa das „Kaufhaus Köck“ erhalten geblieben sind, und bereits wieder neue Ladengeschäfte eröffnen.  „Wolke 7“ in der Hauptstrasse 21, 92539 Schönsee ist wohl der beste Beweis, dass man als politisch Verantwortliche/r nicht nur reden, sondern auch handeln, und Weitsicht beweisen muss. In Eslarn war es 2008 eher geboten, ein 75 qm Ladengeschäft mit Neuwaren lieber auf Flohmärkte auszuverkaufen, und weitere anschliessende 75 qm andernorts einzulagern. Aber auch andere, moderne Angebote wie Filmproduktionen, Mediendesign, oder IT ganz allgemein haben in Eslarn im Gegensatz zu anderen Orten immer noch, und wohl nie eine Chance. Noch nicht einmal ein Handy-Laden rechnet sich hier, wie ebenfalls bereits an verschiedenen Stellen durch verschiedene Betreiber bewiesen wurde. Es stellt sich nur immer Weiterlesen

LSO/ ILE Brückenland – aktuell: Blitz schlug in Altendorfer Friedenseiche ein!

Teilscreenshot zum Thema (verlinkt).

Teilscreenshot zum Thema (verlinkt).

1871 soll die Eiche gepflanzt worden sein, doch vor wenigen Tagen schlug erstmals ein Blitz in die in Murglhof bei der künftigen „ILE Brückenland“-Mitgliedsgemeinde Altendorf gepflanzte „Friedenseiche“ ein. Ein Zeichen? Vielleicht doch, denn um diesen denkwürdigen Tag dürfte die Marktgemeinde Eslarn bereits deren vormaligen Mitgliedsgemeinden der „LAG Brückenland Bayern-Böhmen“ die Ablehnung einer künftigen Teilnahme an der ILE Brückenland mitgeteilt haben. Befänden wir uns noch im Mittelalter, dieser Blitzeinschlag würde wohl als schlechtes Zeichen gelten, und es müsste zumindest eine Kapelle errichtet  oder eine Wallfahrt installiert werden. Gingen wir noch mehr in der Geschichte zurück, würde wohl einer der Eslarner Verantwortlichen für ein „Gottesurteil“ geopfert werden müssen.

Dass wir dies nun im 21. Jahrhundert aber auch einfach nur als „Laune der Natur“ sehen dürfen, verdanken wir u. a. dem Zeitalter der sog. „Aufklärung“. Oder würde sich heute z. B. irgendeine Dame einer Gemeindeverwaltung bereiterklären, sich ggf. als Hexe für diesen Blitzeinschlag zur Verantwortung ziehen und verbrennen zu lassen, nur weil man dieser zufälliger Weise in diesem Zusammenhang irgendetwas nachsagen könnte, z. B. nicht schnell genug kirchlich geheiratet zu haben?

Quelle: oberpfalznetz.de | Netzcode: 4267783 | Direktlink

Brückenland – aktuell: Wechsel im Vorsitz der LAG Brückenland Bayern -Böhmen.

English: Town Schönsee, Centrum Bavaria Bohemi...

Symbolfoto: Stadt Schönsee, Centrum Bavaria Bohemia (Photo credit: Wikipedia, Liz: CC-BY-SA 3.0 unported, Alois Köppl )

Die  2007  unter dem damals als Bürgermeister der Stadt Schönsee tätigen Vorsitzenden Hans Eibauer gegründete LAG „Brückenland Bayern-Böhmen“ – der Zusammenschluß mehrerer Gemeinden aus dem Landkreis Schwandorf, sowie der Marktgemeinde Eslarn aus dem Landkreis Neustadt/ Wn. –  wird mit Ablauf des Jahres 2014, dem Ablauf der EU-Förderperiode nicht mehr als Lokale Aktionsgruppe, sondern fortan unter der Bezeichnung „Integrierte Ländliche Entwicklung“ (ILE) neu aufgestellt in die Förderperiode 2014 – 2020 starten. Nun erfolgte anlässlich der Jahreshauptversammlung der LAG ein Rückblick auf die vergangene Zeit und ein Wechsel beim Vorsitz, den bisher der frühere Schönseer Bürgermeister und Geschäftsführer des CeBB (Centrum BavariaBohemia) Hans Eibauer inne hatte. Künftiger Vorsitzender der LAG und damit auch der künftigen ILE Brückenland wird der Bürgermeister der LAG/ILE-Mitgliedsgemeinde Schwarzach bei Nabburg, Alois Böhm.

Mehr dazu … [oberpfalznetz.de | Netzcode: 4171079  | Direktlink]  | InfoLink: lsoresearch.wordpress.com

Enhanced by Zemanta

Eslarn – LSO: „LeerstandsOffensive“ ist Gewinnerin beim „Kernigen Dorf“.

Screenshot der FB-Information

Screenshot der FB-Information

Die Problematik bleibt, die ländlichen Gegenden vor dem Verfall zu bewahren. Deshalb waren jetzt VertreterInnen der Teilnehmergemeinden vom LAG-BB-Projekt „LeerstandsOffensive“ auch auf der „Grünen Woche“ in Berlin. Dort fand auch die Preisverleihung zum Wettbewerb „Kerniges Dorf“ statt. Auch das Projekt „LeerstandsOffensive“ war dort Gewinner.

Einen ausführlichen Bericht gab es auch in der Regionalzeitung „Der neue Tag“. – InfoLink

Quelle: Facebook® – „LeerstandsOffensive“