Eslarn – katholisch: Der Nikolaus kommt etwas verspätet, aber gut bepackt.

In Eslarn liefert Nikolaus etwas verspätet. Bild vergrößerbar.

In Eslarn liefert Nikolaus etwas verspätet. Bild vergrößerbar.

Sehen Sie mal, zur Kath. Pfarrgemeinde Eslarn aka Kath. Kirchenstiftung Eslarn kommt der Nikolaus erst heute. Dafür ganz modern mit einer Lkw-Zugmaschine mit Hänger, und wie wir kurz sehen konnten, einheitlich neutralen Paketen mit ca. 40 cm Kantenlänge. „Neutral“ ist ja auch klar, denn die Geschenke – eingeliefert beim Pfarr- und Jugendheim-Eingang „Jugend & Musik“ müssen ja auch weitergegeben werden, und sind im Endeffekt auch so etwas wie „Hilfs-Güter“.

Advertisements

Eslarn – katholisch: Mesnerinnen-Trio übernimmt Amt von Josef Egerer!

zbearc20161127Endlich durfte auch Eslarns langgedienter Mesner Josef Egerer, im Alter von über 80 Jahren in den Ruhestand gehen. Im Brotberuf vormals beim Sägewerk Wildenauer (Eslarn) beschäftigt, widmete er sich parallel in dritter Generation seiner Familie dem Dienst in der Kath. Pfarrei Eslarn. Die Suche nach einer/ einem Nachfolger/in gestaltete sich nicht einfach, doch es fand sich – gem. aktuellem Pfarrbrief (nebenstehender Ausschnitt, vergrößerbar) ein Frauen-Trio aus dem bestehenden Pfarrgemeinderat.

Damit dürfte die Kath. Pfarrgemeinde Eslarn nun bis auf Weiteres bestens versorgt sein, zumal sich gem. Pfarrbrief gerne noch weitere Leute melden können, um die drei Frauen Roswitha Fürtsch, Agnes Härtl und Waldtraud Karl zu unterstützen. Kleiner Nebeneffekt: Je mehr Leute sich noch melden, desto besser sind zukünftig die Gottesdienste besucht, denn die Gottesdienstbesucherzahlen lassen – zumindest real – seit Jahren sehr zu Wünschen übrig.

Bayern – sozial: Gut betreut? Oder hängst dich doch lieber gleich auf?

Dass es um das Betreuungswesen im Freistaat Bayern nicht sehr gut bestellt ist, wird erst seit einigen Monaten in den größeren Medien thematisiert. Wären nicht diverse Betreuer_innen ins Scheinwerferlicht geraten, man hätte vielleicht gedacht, dass die christlich-abendländischen Grundwerte – welche gerade in der Oberpfalz so hoch gelobt und verteidigt werden – auch für das staatliche Betreuungswesen gelten. Denkste! Da scheint es in weiten Teilen wirklich nur darum zu gehen, Leute schnell unter Betreuung zu stellen, deren Vermögen sprichwörtlich „in alle Winde zu zerstreuen“, und die Betreuten – Gewinn bringend – in stationären Einrichtungen verschwinden zu lassen. Aufgrund eines Falles, den wir jetzt schon fast 10 Jahre begleiten, haben wir uns entschlossen in der nächsten DEEZ-Ausgabe diesem Thema besonders viel Stellenwert einzuräumen. Sie werden staunen, was da eine gerichtlich beauftragte Person alles angestellt hatte, ohne dass bislang irgendjemand daran Anstoß genommen hätte. Kennen Sie auch solche Fälle? Dann schreiben Sie uns, denn wir berichten Klartext, dies muß ein Menschenleben einfach wert sein. Bis dahin warnen wir nur insofern, dass Sie im Alter von über 70 Jahren am besten keine fremde Person ohne triftigen Grund in Ihr Haus/ Ihre Wohnung lassen sollten.

Eslarn – Ratespiel: Was bedeuten die neuen Markierungen am Tillyplatz?

Vielleicht gehts schon los? Orange Markierungen "über Nacht"? Was diese wohl bedeuten? Bild mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Vielleicht gehts schon los? Orange Markierungen „über Nacht“? Was diese wohl bedeuten? Bild mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Seit ein paar Tagen befinden sich am Eslarner Tillyplatz, genauer gesagt teilweise das Kriegerdenkmal umrundend, über den Weg zwischen dem Kriegerdenkmal zur Ludwig-Müller-Strasse führend, orange Markierungen. Nicht vom brauen Haufen täuschen lassen, der hier ebenfalls umfahren wird. Diesen wollen gut informierte ältere EslarnerInnen als „Gedenkhügel für die unschuldigen Kinder“ sehen, denn in dem vorher dort vorhandenem Anwesen (Zacherl-Anwesen) befand sich vor Jahrzehnten einmal ein Arzt der Abtreibungen vorgenommen haben soll. Nicht wundern, denn auch Abtreibungen gehörten zumindest in Eslarn zur Tradition. Ganz so katholisch war man hier auch wieder nicht, so dass sich schon so manche Frau mit mehreren Kindern in neuerer Zeit in Eslarn anhören mußte, dass doch zwei Kinder (anstelle von vier Kindern) gereicht hätten.

Eslarn – katholisch: Unser Bericht zur zurückliegenden „Kalvarienberg“-Kreuzertüchtigung.

Kurzer Bildbericht - Mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Kurzer Bildbericht – Mit einem Mouseklick vergrößerbar!

Bitte nicht gleich wieder eingeschnappt sein, aber für uns war diese Aktion vor knapp vier Wochen schon eine Art „Kreuzertüchtigung“. Wir kennen dieses Kreuz auf dem Eslarner „Kalvarienber“ nur ohne Korpus, also als Kreuz und nicht als „Kruzifix“. Tipp: Sonst hätte man anlässlich der Segung dieses Kreuzes zum Kolpingjubiläum auch erwähnt, wer diesen Korpus renoviert hatte. Nachdem jetzt immer mehr Leute anderer Weltanschauung auch in diese Gegend kommen, scheint es – wie seit einigen Jahren – unumgänglich geworden zu sein, immer mehr Kreuze aufzustellen und vorhandene große Kreuze mit einem Korpus – der Zeit gedankt zumeist aus Blech oder Kunstharz – zu versehen. Auch der Kreuzweg, den u. W. in den 1980er Jahren der vormalige Eslarner Ortsgeistliche Pfarrer Hugo Wagner auf einem Teilstück des zum Großkreuz führenden Weg aufstellen ließ – damals noch Findlinge mit aufgesetztem Metallkreuz – ist so weit erneuert, und die einzelnen Stationen sind nun in die Findlinge eingefräst worden.

Katholische Kirche – Europa: Gebürtiger Kronacher neuer Abtpräses der Zisterzienser in Österreich. – kath.net

Nach dem altersbedingten Amtsverzicht des Abtes von Zwettl, Wolfgang Wiedermann (75), wurde nun der in Kronach geborene, seit fünf Jahren als Abt des Zisterzienserklosters „Heiligenkreuz“ tätige 55jährige Prof. Dr. Andreas Heim Abtpräses für sechs in Österreich und ein in Tschechien liegendes Zisterzienzerkloster (Vissy Brod), der österreichischen Zisterzienserkongregation. Abtpräses Heim ist zudem ein exzellenter Kenner  der Theologie Benedikt XVI./ Joseph Ratzingers.

Quelle: Heiligenkreuzer Abt Heim neuer Abtpräses der Zisterzienser

Eslarn – katholisch: Es sind noch Plätze für die Island-Reise im September frei!

Sicher wissen Sie es längst: Auch die Kath. Pfarrei Eslarn startet im September 2016 erstmals zu einer achttägigen Reise nach Island [InfoLink]. „Der Flug ab München inklusiv Doppelzimmer, einer Rundreise, der Eintritte und Transvers beträgt pro Person 1998 Euro und der Einzelzimmerzuschlag zudem 420 Euro. Auf der Inseltour steht eine Besichtigung der Hochlandpiste, der Fjorde und Eisberge.“ [www.pfarrei-eslarn.de] Erste Informationen können Sie dem Reisebericht entnehmen, welchen der Herausgeber von kath.net, Roland Noé im vergangenen Jahr anlässlich der Island-Reise des Salzburger Weihbischofs Dr. Andreas Laun (OSFS) [InfoLink | InfoLink] gefertigt hatte [InfoLink].

„Island hat aus katholischer Sicht noch [einiges] anderes zu bieten, denn die Insel ist katholische Diaspora pur. Das Bistum Reykjavik selbst erstreckt sich über die 103.000 km² große Insel mit 320.000 Einwohnern. Die 13.000 Katholiken leben über die ganze Insel verstreut. Nur 3,5 Prozent Katholiken auf der überwiegend protestantischen Insel zeigen uns, wie auch die deutschsprachigen Länder in wenigen Jahrzehnten aussehen könnte.“ [kath.net – 51503]

Legen Sie Ihre Gedanken, Worte und Werke/ Werte also ruhig einmal dort an, wo noch Diaspora herrscht. 😉

Werbung/ Tipps

Auf Mylanguageexchange  können Sie sich gleich  vorab Korrespondenzpartner für den Trip suchen.

Hier erfahren Sie in deutscher Sprache mehr über  Island und die einzelnen Regionen.

Katholich – sozial: Kolumbusritter setzen neuen Rekord bei Lebensversicherungen

Seit einigen Jahren sind die „Knights of Columbus“, eine der vielen Laienorganisationen der Röm.-Kath. Kirche auch in der oberpfälzischen Stadt Pressath tätig, und helfen dort vor allem in der Weihnachtszeit bedürftigen Familien. In den USA hat die Gemeinschaft „(…) mit Lebensversicherungen für ihre Mitglieder die Marke von 100 Milliarden US-Dollar (93 Milliarden Euro) an Versicherungsleistungen überschritten.“ Schon fragen sich einige KatholikInnen in Deutschland, ob man die nicht auch hier so machen könnte. Dies vielleicht auch mit dem Hintergedanken, Geldmittel und Verdienstmöglichkeit(en) nur noch Gleichgesinnten zur Verfügung zu stellen, und nicht – wie in den letzten Monaten schon öfter angeklungen – die staatliche Gemeinschaft an sich, ggf. sogar gegen eigene kirchliche Interessen Handelnde zu unterstützen.

 

Quelle: Kolumbusritter setzen neuen Rekord bei Lebensversicherungen

Oberpfälzer Bierspezialität „Zoigl“ erobert Südtirol |

Dorf Tirol/Windischeschenbach. (rw) Die Zugereisten sind erstaunt und die Einheimischen begeistert. In einer der bekanntesten Weinregionen Europas, in Südtirol trinken die Leute jetzt ausgerechnet eine Oberpfälzer Bierspezialität. Doch wie

Quelle: Oberpfälzer Bierspezialität erobert Südtirol | Blitznachrichten – Oberpfalznetz

Vatikan – aktuell: „Kein Widerstand gegen den Papst“ – katholisch.de

Der vatikanische Innenminister hat Spekulationen über angebliche Intrigen und interne Widerstände gegen Papst Franziskus zurückgewiesen. „Diese Zeiten sind vorbei“, sagte Erzbischof Angelo Becciu dem Sender „TV 2000“.

Quelle: „Kein Widerstand gegen den Papst“ – katholisch.de