Eslarn – kommunal: Die Mitschrift aus dem öffentlichen Teil der heutigen Gemeinderatssitzung.

So, wir haben wieder den richtigen Dreh. Hier die Mitschrift aus dem öffentlichen Teil der heutigen Eslarner Gemeinderatssitzung.

Einfach auf das Cover(bild) klicken und Online lesen oder downloaden.

 

Eslarn – kommunal: Morgen (07.03.17) wieder Gemeinderatssitzung!

Ja, morgen findet in der Marktgemeinde Eslarn wieder ein öffentlicher und ein nichtöffentlicher Teil einer Gemeinderatssitzung statt. Die Tagesordnung gibt es wieder einmal unter www.eslarn.de [Menuepunkt „Politik“].

Wir wissen, dass  wir Ihnen noch eine Mitschrift aus dem öffentlichen Teil der letzten Sitzung schuldig sind. Kommt noch, versprochen. Die wesentlichen Dinge hatte wir Ihnen ja bereits unmittelbar nach der Sitzung gepostet. Die Mitschrift ist also nur noch fürs Archiv. 😉

Eslarn – kommunal: Ganz kurz aus der Gemeinderatssitzung!

Wir dürfen Ihnen ganz kurz aus dem öffentlichen Teil der heutigen Gemeinderatssitzung berichten. Die etwas ausführlichere Mitschrift kommt in den nächsten Tagen. Beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Veröffentlichungen von oberpfalz medien aka Medienhaus „Der neue Tag“, denn Herr Beyerlein war heute natürlich wieder vor Ort.

Sitzungsniederschrift und Baugesuche konnten einstimmig genehmigt werden. Zu allen  Angelegenheiten im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange, hier Stadt Oberviechtach und Marktgemeinde Waidhaus, wurde einstimmig keine Äußerung abgegeben, diesen damit zugestimmt.

Es wurde einstimmig beschlossen über das Unternehmen Corwese einen Antrag auf Bundesförderung für den Breitbandausbau zu stellen, den man ggf. ohne rechtliche Verpflichtungen auch wieder zurücknehmen kann.

Der Termin für das Heimatfest 2020 wurde auf den Zeitraum von 31.07. bis einschl. 09.08.2020 festgelegt. Dem Antrag des Schützenvereines Hubertus 1884 e. V. auf Überlassung des Festzeltes, sowie eines Festtages für deren Jubiläum wurde Weiterlesen

Eslarn – kommunal: Gemeinderatssitzung am 07.02.2017.

zbearc20170202topArtikelbild (verlinkt) Es ist wieder so weit. Kommenden Dienstag findet wieder eine, in öffentlichen und nichtöffentlichen Teil getrennte Gemeinderatssitzung der Marktgemeine Eslarn statt. Diese Sitzung haben wir – wie Sie sehen können – wieder auf dem Plan. Es gibt dazu einen Aushang an der Amtstafel (Reichen wir nach! ;-), sowie eine Veröffentlichung der Tagesordnung unter eslarn.de (Bild – Link). Für die erste Sitzung im Jahr 2017 gab es im Nachhinein festgestellt auch einen Aushang an der Amtstafel. Dass aber gerade wir den erst Tage nach der Sitzung dort sehen konnten? Egal, denn die wichtigeren Dinge werden traditionsgemäß sowieso immer im, an den öffentlichen Teil anschliessenden nichtöffentlichen Teil besprochen. Es könnte sonst jemand von Dingen erfahren, welche diesen zu qualifizierten Planungen befähigen könnten, und dies darf in der bayerisch-tschechischen Grenzregion noch immer nicht sein. Politisch befinden wir uns hier auf die ehemals im heutigen Tschechien verlorenen Landmassen bezogen immer noch im „Kalten Krieg“.

Eslarn – kommunal: Am 10.01.17 fand eine Gemeinderatssitzung von der (fast) niemand wußte.

Ist es nicht fragwürdig, wenn in der letzten Sitzung im Dezember 2017 der Termin für die erste Sitzung im neuen Jahr für „frühestens am 20.01.2017“ benannt wurde ,dann aber plötzlich – wie wir erst heut erfuhren, am 10.01.2017 eine „sehr kurze, nur eine Viertelstunde dauernde Sitzung“ stattgefunden hatte?

Fast schon wie vor einigen Jahren als es um Dinge ging, welche über die LAG Brückenland Bayern-Böhmen letztlich irgendwie auch das Verhältnis zu Tschechien betraf, und Gemeinderatssitzungen außerhalb des Ortes ohne Mitfahr- und damit Teilnahmemöglichkeit der Bevölkerung abgehalten wurden. Dabei ging es – was unserer Redaktion nich unerheblich aufstieß – unter anderem auch darum tschechische Kommunen nahezu von einer künftigen interkommunalen Zusammenarbeit mit EU-Fördermitteln (Versteht sich!) auszuschliessen. Also genau um Weiterlesen

Eslarn – Kommunbrauwesen: Eslarns „Zoigl-Altar“ kommt!

zbearc20161208o

 

 

 

 

 

 

Der offizielle Regionalzeitungsbericht zur letzten öffentlichen Gemeinderatssitzung ist da. Dort – im onetz.de – finden Sie nun auch erstmals ein Bild vom „Zoigl-Pentaptychon“, welches der Amberger Künstler Harald Bäumler allen sechs, am LEADER-Projekt des Vereins Boheme aus Amberg, auch der Marktgemeinde Eslarn verehrten will. Jede der Zoigl-Gemeinden wird bis auf den fünfeckigen Stern-Sockel und die gleichsam betend-erwartend in die Höhe ragend geöffneten Hände, eine individuelle Bronze-Plastik erhalten, die insgesamt vier Meter in die Höhe ragen wird. Für Eslarn ist der Blickpunkt ein Sudkessel, der von zwei Händen getragen wird. Eslarn verehrt den Zoigl, vielmehr deren markenrechtlich geschütztes „Kommunbier®“  wie Asterix und Obelix aus dem gallischen Dorf Aremorica dem Zaubertrank des Druiden Miraculix huldigten. So paßt letztlich für das Kunstwerk die Bezeichnung „Pentaptychon“, welche auf Altaraufsätze, sog. „Flügelaltäre“ verweist [InfoLink] gerade für Eslarn wie „angegossen“. Hoffentlich frönt Eslarn zukünftig nicht dem Neupaganismus, da schon die Eslarner Pfarrei vor wenigen Monaten Island besuchte, wo die neuheidnische Vereinigung Ásatrúarfélagið staatlich anerkannt und steuerbefreit ist. [InfoLink] Dies würde im „BibleBelt Oberpfalz“, mit dem im „Biererlebnis Kommunbrauhaus“ auf einem Mehl-, Getreidesack-Imitat   😉 vorhandenen Facebranding des aktuellen Glaubenspräfekten wirklich für Verwirrung sorgen.

Eslarn – kommunal: Kurz aus der gestrigen Gemeinderatssitzung.

Wir berichten kurz aus der gestrigen Gemeinderatssitzung, heißt dem öffentlichen Teil der Sitzung, welcher von 19.00  bis 19,25 Uhr dauerte. Die auf der Tagesordnung genannten Bauanträge konnten allesamt einstimmig genehmigt werden. Einstimmig wurde mit Sitzungsbeginn beschlossen den Bauantrag eines jungen Paares, welches in der Ernst-Michl-Strasse ein EFH mit Garage erstellen will, in die Tagesordnung aufzunehmen. Die bei diesem Bauvorhaben notwendigen Befreiungen vom Bebauungsplan „Sportplatz“ wurden einstimmig erteilt und dem Vorhaben insgesamt zugestimmt.

In dieser Sitzung fand nun auch das „Zoigl Pentaptychon“, der aus Bronze vom Amberger Künstler Harald Bäumler auch für Eslarn zu schaffende „Zoigl-Brunnen“ Zustimmung. Dies lag nicht zuletzt daran, dass hier diesmal ein Modell im Maßstab 1:10 präsentiert wurde. Ein Bild dazu finden Sie in Kürze in der Regionalzeitung „Der neue Tag“, bzw. Online unter http://www.onetz.de, denn der Berichterstatter von „oberpfalz medien“ war selbstverständlich gestern auch vor Ort, und hat fotografiert.

Alle weiteren Informationen aus dieser Sitzung in Kürze in unserer ausführlicheren Mitschrift.

Eslarn – kommunal: Nächsten Dienstag, 06.1216, ab 19.00 Uhr Gemeinderatssitzung.

Leider verschwommen, aber was ist heute nicht undurchsichtig? ;-)

Leider verschwommen, aber was ist heute nicht undurchsichtig? 😉

Da wurde uns leider ein etwas sehr verschwommenes Bild von der Amtstafel eingeliefert, doch wie wir trotzdem entziffern konnten, geht es in der nächsten Gemeinderatssitzung (nur öffentlicher Teil) um vier Bauanträge von Bürger_innen, sowie um die Bekanntgabe und Wertung der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und Stellungnahmen aus der Öffentlichkeit  zur „Wiesenweg-Angelegenheit“. Dort soll eine über Jahrzehnte für einen Campingplatz ausgewiesene vormalige landwirtschaftliche Fläche wieder in eine solche zurückgeführt werden, um – sollte noch Interesse bestehen – einem Grundstücksanlieger die Bebauung seines Grundstücks zu ermöglichen.

Wir sind bemüht, Ihnen bald besseres Bildmaterial zur Verfügung zu stellen. Vielleicht aber ist die Marktgemeindeverwaltung schneller, und präsentiert die Tagesordnung unter http://www.eslarn.de.

Eslarn – kommunal: Die Mitschrift aus dem öffentlichen Teil der Sitzung vom 08.11.2016

Mitschrift aus der Gemeinderatssitzung vom 08.11.2016

Mitschrift aus der Gemeinderatssitzung vom 08.11.2016

Wie versprochen, bringen wir die Mitschrift aus dem öffentlichen Teil der letzten Gemeinderatssitzung noch einigermaßen zeitig Online, und hier ist sie. Diesmal mit Bonusinformation zum erstmaligen Azubi der Eslarner Marktgemeindeverwaltung. Keine Sorge, dieses Thema wurde in der Sitzung mit keiner Silbe erwähnt, doch wir haben ja aufmerksame Leser*innen, die auch sonst Augen und Ohren offen halten. Viel Spaß bei der Lektüre, und die neue DEEZ kommt am 20.11.2016, da wir wieder mal etwas nachrecherchieren müssen.

Eslarn – kommunal: Kurzbericht aus dem öffentlichen Teil der heutigen Gemeinderatssitzung.

Mal ne – einigermassen erträgliche – Kurzfassung gefällig? Bitte sehr! Der längere Teil im Rahmen unserer regelmässigen Veröffentlichung kommt zu Wochenende, da wir aktuell mal wieder etwas mehr um die Ohren haben.

Relevant für Sie zu wissen:

Die Bauanträge wurden allesamt ohne Gegenstimme genehmigt. Zur Änderung des Bebauungsplanes „Am Kiesweg“ (Marktgemeinde Waidhaus wurde einstimig beschlossen, keine Äußerung abzugeben. Für die beabsichtigten Planungen des „Regionalen Planungsverbandes Oberpfalz Nord“ wurde hinsichtlich der bereits 2011 durch die Marktgemeinde Eslarn ins Auge gefaßten Realisierung einer oder mehrerer Windkraftanlagen in der Staatswaldabteilung „Goldberg“ einstimmig eine Ausnahmegenehmigung beantragt.  Von den Änderungen im Landesentwicklungsplan ist die Marktgemeinde Eslarn nicht betroffen. Man verwunderte sich heute nur, dass Eslarn – letztlich aber aufgrund der Wertung als strukturschwacher Ort bei künftigen Fördermittelvorhaben begünstigt – im Gegensatz zur Marktgemeinde Moosbach als „strukturschwach“ gilt. Die Städtebauförderung erhält möglicherweise für die Planungsvorhaben „Tillyplatz“ und „Brennerstrasse“ einen nicht unerheblichen „Dämpfer“. Aufgrund eines neuen Referatsleiters bei der Regierung der Oberpfalz soll – so die heutige Darstellung – für den Erhalt der größtmöglichen Fördermitteltranche gefordert sein, dass Planungsvorhaben über einem Schwellenwert von **200.000.– Euro künftig zumindest regional ausgeschrieben werden. Dies soll der neue Referat anlässlich eines heutigen Ortsbesuchs in Waidhaus und Eslarn mitgeteilt haben. Für die bereits erfolgten Planungen am „Tillyplatz“ hat die Marktgemeinde Eslarn es nun in der Hand, diese dennoch zeitnah – ohne mögliche Verzögerung von bis zu einem halben Jahr – fortzuführen, da hier der Schwellenwert von **200.000.– Euro nicht erreicht wird. Für die Planungen zur Sanierung der Weiterlesen