DTPA – News: Völkerverbindendes Wirken. Preisverleihung in Chodová Planá (PM)

Völkerverbindendes Wirken

(DTPA/MT) CHODOVA PLANA/KUTTENPLAN: Die EUREGIO EGRENSIS im Vierländereck Sachsen/Thüringen-Bayern-Böhmen verleiht seit 1995 einen Preis für herausragende Akteure der
grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Region. Die diesjährigen Preisträger sind Gottfried Zehrmann von der Bergwacht Johanngeorgenstadt, Ludwig Meier, Ministerialbeauftragter a. D. aus Bayern sowie Pavel Voltr, Kastellan des Schlosses in Tachov. Die Preisverleihung fand in Chodová Planá, früher Kuttenplan, statt.
Der Erzgebirger Gottfried Zehrmann (r.) wurde er aufgrund seiner besonderen Verdienste um die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich der Bergwacht geehrt, speziell in Rettungswesen und Sicherheit in den speziellen Herausforderungen der Gebirgs- und Grenzregion. Andreas Stark (l.), Beigeordneter des Landrates des Erzgebirgskreises, würdigte in seiner Laudatio das große
Engagement des Johanngeorgenstädters und dankte ihm für seine Einsatzbereitschaft. (Bildquelle: EUREGIO EGRENSIS)
—————————————————-
Ein Bild zur Nachricht kann unter http://www.dtpa.de
eingesehen werden.

[PM v. 17. November 2016]

DTPA – News: MdL Krauß gratuliert Euregio-Preisträger (PM)

Krauß gratuliert Euregio-Preisträger

(MT) JOHANNGEORGENSTADT: Gottfried Zehrmann (Bild) aus Johanngeorgenstadt wird am Samstag (12.11.) im tschechischen Kuttenplan (Chodová Planá) mit dem Euregio-Egrensis-Preis 2016 ausgezeichnet. Gewürdigt wird damit sein Engagement für die Bergwacht beiderseits der Grenze.
„Gottfried Zehrmann hat sich nicht nur in der Bergrettung engagiert, sondern aktuell auch bei der Vereinigung ‚Rettungsring‘ in Karlsbad“, lobt der erzgebirgische CDU-Landtagsabgeordneter Alexander Krauß. In der Tschechischen Republik genieße sein Wirken hohe Anerkennung. (Bildquelle: KJ-Archiv)

Ein Bild zur Nachricht kann unter http://www.dtpa.de
eingesehen werden.

[PM v. 11.11.2016]

DTPA – News: Deutsch-Tschechische Polizeiübung (PM)

Deutsch-Tschechische Polizeiübung

(DTPA/MT) DEUTSCHEINSIEDEL: Am Mittwoch (19.10.) hat am Grenzübergang Deutscheinsiedel – Mníšek eine zweitägige Deutsch-Tschechische Polizeiübung begonnen. Über 600 Beamte
der Sächsischen, Tschechischen, und Bayerischen Polizei, der Bundespolizei sowie des Deutschen und Tschechischen Zolls proben unterschiedliche Einsatzszenarien zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität und Gefahrenabwehr.
Am ersten Übungstag stand die gemeinsame Bewältigung einer grenzüberschreitenden Lage im Zusammenhang mit einer Versammlung im Mittelpunkt. Beginnend mit der Begleitung
des Aufzuges über die einfache Identitätsfeststellung, die Räumung von Sitzblockaden von Gegendemonstranten bis hin zum Schutz der Versammlung. Weiterlesen

DTPA – News: Erfolgreicher Jugendaustausch mit Tschechien (PM)

Erfolgreicher Jugendaustausch mit Tschechien

(DTPA/SvS) ERZGEBIRGE: Bereits vom 23. bis zum 25. September fand mit Unterstützung der Europäischen Union und dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung wieder der
deutsch-tschechische Jugendaustausch zwischen den beiden Rotary-Clubs Karlsbad und Annaberg statt. Unter dem Kooperationsnamen „Ahoj sousede. Hallo Nachbar.“ erlebten Jugendliche aus dem Raum Karlsbad und dem Erzgebirgskreis wieder erlebnisreiche Tage im Raum Annaberg-Buchholz. Der
Jugendaustausch wird aus dem Kleinprojektefonds des Förderprogramms „Interreg V A“ der Euroregion Erzgebirge innerhalb der Förderperiode 2014-2020 finanziert. 20 Jugendliche und ihre Betreuer konnten mit Unterstützung des Elldus Spa Ressort in Oberwiesenthal, der Schönfelder Weiterlesen

Europa – aktuell: Flash Info zur „Europäischen Woche der Städte und Regionen“. (PM)

03 October 2016
Access badges and security checks

Remember to collect your conference badge in person before your workshop. Conference badges are delivered to the European Commission’s Charlemagne building and to the European Committee of the Regions – and bring your ID card! You can check locations and opening times on the website’s practical information page. The conference badge will give you access to workshop venues.

Please note that participants without an access badge will not be able to access any European institution buildings. Moreover, we kindly recommend you arrive at your workshop venue at least 30 minutes ahead to allow for the necessary security checks.

 

 More + 
Download NOW the event’s mobile application and get familiar with it!

It is time to download the event’s mobile application using the personalised code you have received by email. The App is available at both GooglePlay and AppStore. This online platform will be the key tool to view the full list of events and summarise the workshops for which you have registered (‚My Agenda‘). The app also provides information on event venues, plus documentation and facilities for bookmarking and note-taking.

The event’s App also allows you to browse through a list of participants, identify key contacts, get in touch and exchange e-business cards, thanks to integrated messaging and matchmaking. Moreover, the application may also be useful if you attend some interactive workshops as it provides live voting and polling facilities.

 

 More + 
Print your tailored programme of workshops!

Now that registrations are closed, you will receive a personalised programme, listing all the workshops for which you have been accepted. The European Week’s secretariat will also send you an email with a personalised barcode needed for your conference badge. We strongly advise you to print and bring this tailored programme and your barcode as this will ease the badge delivery process.

 

 More + 
Investors‘ café is back at the European Committee of the Regions

Come visit the Investors‘ Café at the European Committee of the Regions, 5th floor foyer, on 11-12 October, from 10:00 to 15:00. It features information stands on advisory services on EU financial instruments, European Union SME-support and support to junior enterprises, plus networking opportunities  and coffee.  Partners include: the European Investment Bank (Jaspers, Fi-Compass), the European Association of Public Banks, the European Commission Executive Agency for SMEs (Enterprise Europe Network, Horizon 2020 programs, LIFE and EMFF), Eurochambres, as well as entrepreneurs‘ associations such as Entreps, EURADA, JA Europe and JADE, and the Committee of the Regions‘ EER initiative.

Pitch your entrepreneurial idea! To enhance interaction and connectivity at the Investors‘ Café, the International Board of Entreps (International Board of Business Owners & Entrepreneurs) provides a TV platform and an ‚App‘ to produce and broadcast live-streamed videos via YouTube. By signing in to the ByLeaders App, representatives of regions and cities can pitch their best projects and ideas to the entire community. You can already download ByLeaders, World GeoCommunity from Google Play. Find out more!

 

 More + 
Bike and discover the Brussels canal area supported by Europe

Early arrivals are offered the occasion to discover a different side of Brussels by visiting surprising places on Sunday 9 October. The European Union provides financial support for urban development and social, environmental and recreational projects which improve quality of life and boost sustainable development. Focusing on the canal area, these projects are contributing to the economic regeneration and territorial cohesion of canals. Yes, Europe is supporting tangible and visible local projects in the Brussels-Capital Region which are of benefit to all residents in the area.

So let’s take a look and hear their stories … as we make our way along the canals. Enjoy your visit! Participation and bicycle hire are free of charge, but registration is required on the Provelo website.

 

Address: Quai Béco 2 Becokaai, 1000 Brussels

Time: 14:00 – 17:00  (This tour is also available at 10:00 – 13:00 (FR).)

Level: Easy

 

 

 More + 
A local event this week: European Territorial Cooperation – Possibilities for sustainable economic growth

On 7 October, the Region of Istria organises its local event „European Territorial Cooperation – Possibilities for sustainable economic growth“. Building on more than ten years‘ experience working with European Funds and projects, representatives from the regional authorities from the Department for International Cooperation and European Affairs will present the successful programmes and good practices of cross-border cooperation.

The workshop will address a variety of issues, such as future possibilities and strategies for growth and jobs in sustainable tourism and cultural heritage, sustainable blue economy, smart specialisation, innovation linked to energy efficiency and promoting the circular economy.  Academics and representatives from the Istrian Development Agency and the Istrian Regional Energy Agency will join the discussion of local authorities, municipalities and cities, local action groups, regional agencies, SMEs, NGOs, institutes and universities. The content of the event will be designed to engage the audience in order to raise their awareness of the opportunities available. More information.

 

 More + 

 

Europa – RegioFlash: Panorama 58: Eine Städteagenda für die EU. Die neue Ausgabe von „Panorama“ ist da! (PM)

Panorama 58: Eine Städteagenda für die EU

Die Herbstausgabe 2016 von Panorama ist jetzt online verfügbar. Das Hauptthema dieser Ausgabe ist die EU-Städteagenda, die im Sommer mit dem Wachstumspakt von Amsterdam beschlossen wurde. Wir beleuchten, wie sie die Lebensqualität von Stadtbewohnern in der EU verbessern soll. Außerdem nehmen wir unter die Lupe, wie das neue Maßnahmenpaket der Kommission die Kreislaufwirtschaft fördern kann, um Abfall zu reduzieren und Nachhaltigkeit anzuregen. In dieser Ausgabe hat unser Hintergrundbeitrag die europäische Region Apulien in Italien zum Thema. Er enthält ein Interview mit dem Präsidenten der Region und eine Auswahl an erfolgreichen Projekten.

Außerdem stellen wir Entwicklungen im Bereich intelligente Spezialisierungsstrategien vor und die Rubrik „Mit eigenen Worten“ erteilt Vertretern aus Finnland, Frankreich, Deutschland, Portugal und Schweden das Wort. Unser Projektteil enthält Beiträge aus dem Baltikum und aus Griechenland, während sich der große Projektbeitrag ausführlich mit einer grünen Mobilitätslösung in den Niederlanden auseinandersetzt. Mehr zu ….

Europäer wollen lieber christliche Asylwerber aufnehmen? Studie von „Die Presse“. – kath.net

Es geht doch wirklich nichts über unterschwellige, in Form von irgendwelchen Studien propagierte Stimmungsmache. Hier scheinbar wieder einmal gegen muslimische Flüchtlinge, und mit der  Unterscheidung nach Verfolgten und Wirtschaftsflüchtlingen, sowie nach Eingängigkeit der individuellen Fluchthistorie. „Die Presse“ versteht sich als Publikation mit „bürgerlich-liberaler Auffassung“. [Wikipedia]

Es ist klar, dass sich bei nicht nur theoretisch geübter Religionsfreiheit nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa etwas ändern muß, vor allem aber bestimmte Privilegien gerade im umfassenden, best subventionierten Kultur- und Bildungsbereich bereich nicht mehr nur den christlichen Großkirchen zu gewähren sind.

Quelle: kath.net

Prague Monitor: Protests to accompany Landsmannschaft’s event in Plzeň

Organisation der Tschechischen Freiheitskämpfer und die Kommunistische Partei Tschechiens (KSCM) melden Proteste gegen eine Versammlung der Sudetendeutschen Landsmannschaft in Plzen an, da die SL hier auf einem Kongreß die Zusammenarbeit deutscher und tschechischen Gemeinden auf EU-Basis fördern will, beide vorgenannten Gruppierungen jedoch die Mittlerrolle der SL nicht akzeptieren, da Kommunen beider Länder auch ohne SL auf europäischer Ebene zusammenarbeiten könnten.

 

Prague Daily MonitorČTK | 8 September 2016

Plzen, West Bohemia, Sept 7 (CTK) – The Sudeten-German Landsmannschaft (SL) homeland association will hold a congress focused on Czech-German municipal cooperation in Plzen at the end of the week, Rudolf Kucera, from the Paneuropean Union of Bohemia and Moravia, told CTK on Wednesday.

Weiterlesen

Europa – RegioFlash: Auszeichnung RegioStars 2016: Jury wählt 23 Finalisten mit den herausragendsten Regionalprojekten Europas

Auszeichnung RegioStars 2016: Jury wählt 23 Finalisten mit den herausragendsten Regionalprojekten Europas (11.07.2016)

Heute geben wir die Finalisten der Auszeichnung RegioStars 2016 bekannt, dem jährlich stattfindenden Wettbewerb zur Anerkennung der inspirierendsten und innovativsten Regionalprojekte, die durch Mittel der Kohäsionspolitik unterstützt werden.

Anhand der vier Schlüsselkriterien Innovation, Wirkung, Nachhaltigkeit und Partnerschaft wählte eine unabhängige Jury unter der Leitung des Jury-Vorsitzenden MdEP Lambert Van Nistelrooij aus 104 Bewerbern die 23 Finalisten für die Auszeichnung RegioStars aus. Weiterlesen

Europa – Wirtschaft: I3 (Invest in Iceland), weil Geldscheine es warm haben wollen.

Wie Sie als kundige Nachrichtenseher/ leserInnen wissen, vagabundiert derzeit jede Menge Geld umher. Die südlichen Gefilde dienen zwar nach wie vor sehr gut als Depot für hohe Vermögenswerte, doch es wird immer unsicherer. Dabei will Geld, wollen Geldscheine es warm haben. Ein „Invest in Eslarn“, um hier den Tourismus voranzubringen oder gar die Kath. Ortspfarrkirche endlich mal standesgemäß zu sanieren, kommt wohl den Wenigsten in den Sinn. Schon gar nicht denjenigen Personen, die so etwas vorantreiben müssen. Aber „I3“ – „Invest in Iceland“, in Island zu investieren können zukünftig vielleicht große Gewinne bringen, das notwendige sehr hohe Investivkapital vorausgesetzt. Island plant seit einiger Zeit einer Erhöhung der Energieproduktion in Windenergie, und ist auch sonst überreich mit Weiterlesen