SPD-Wahlkampf – An den Sorgen der Menschen vorbei

Brights - Die Natur des Zweifels

Bild: FB

Martin Schulz setzt im Wahlkampf auf das Thema soziale Gerechtigkeit. Dabei empfinden die meisten Menschen Deutschland gar nicht als ungerecht. Was sie eigentlich umtreibt, passt wiederum nicht in das sozialdemokratische Weltbild

Von Alexander Grau | Cicero

Glaubenssätze gibt es nicht nur in der Religion. Glaubenssätze gibt es auch in der Politik. Und zu den unumstößlichsten Glaubenssätzen hierzulande gehört, dass es in Deutschland ungerecht zugeht.

Leidenschaftlicher Apostel dieser unfrohen Botschaft ist Martin Schulz. Der Kanzlerkandidat und Vorsitzende der SPD lässt kaum eine Gelegenheit aus, die Ungerechtigkeit der deutschen Gesellschaft anzuklagen. Gerechtigkeit sei daher ein Dauerthema, und er, Schulz, werde dafür sorgen, dass Deutschland wieder gerechter wird.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements