Sydney verbietet Bau von Synagoge – aus Terrorangst

Brights - Die Natur des Zweifels

Synagoge in Berlin. Themenbild Bild: bb

Nahe des weltberühmten Bondi Beaches in Sydney in Australien, wollte die ortansässige jüdische Gemeinde eine neue Synagoge errichten. Dieses Vorhaben wurde durch einen Bauverbot zunichte gemacht. Die Begründung des Verbots: Terrorgefahr.

domradio.de

Ein Bauverbot für eine Synagoge im australischen Sydney stößt bei der jüdischen Gemeinde auf scharfe Kritik. Die mit Terrorangst begründete Entscheidung sei ein beispielloses „Einknicken“ vor dem islamistischen Extremismus, sagte Rabbi Yehoram Ulman am Donnerstag australischen Medien.

Ulman sprach im Namen der jüdischen Gemeinde von Bondi, dem Stadtteil Sydneys, in der die Synagoge errichtet werden sollte. Bondi hat einen besonders hohen jüdischen Bevölkerungsanteil. Der zuständige Stadtrat des Distrikts Waverly hatte den Synagogenneubau in der Nähe des berühmten Strands von Bondi als Gefahr für die Sicherheit der Bürger abgelehnt, da eine Synagoge ein „Ziel für Terroristen“ sein könnte.

weiterlesen

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements