Wie ich die Insel meiner Träume fand

MitmachBlog

Für die frühe Morgenstunde hat die Sonne schon sehr viel Kraft. Ich bin schon seit sechs Uhr unterwegs. Mit der ersten Seilbahn bin ich hochgefahren zum Höhenrundweg. Ausgeruht aufgrund des guten Schlafes in der vergangenen Nacht beginne ich leichten Schrittes meine Wanderung. Und ich habe noch einen weiten Weg vor mir.

Mein Ziel ist der Hochkogel. Erstaunlicherweise sind schon mehr Leute unterwegs als ich erwartet habe. Aber es sind eher Spazierwanderer, das sagen mir die Turnschuhe an ihren Füßen. Die Chance bei der Baumgrenze dann nur mehr spärlich Menschen zu begegnen ist groß und das freut mich. Frohen Mutes und beschwingt bringe ich mit den alten Bergschuhen meiner Mutter die ersten zwei Kilometer hinter mich. Da die Schuhe schon sehr alt sind, machen sie lustige Quietschgeräusche. Diese Schuhe haben meine Mutter schon in jungen Jahren auf einige Höhen getragen.

Ein Blick auf meine Wanderkarte zeigt mir, dass nach der nächsten…

Ursprünglichen Post anzeigen 516 weitere Wörter

Advertisements