Rezension: Erdlicht

Pilgerin Belana Hermine

Erdlicht

  • von Arthus C. Clarke, Deutsch von Harro Christensen
  • Heyne Verlag, 25. Februar 2014
  • Taschenbuch, 181 Seiten (eBook-Version)
  • 3,99 € (eBook)

Inhalt

Es handelt sich um ein Werk der späten 1950er Jahre und spiegelt Anteile der damaligen weltpolitischen Lage wieder. Spionage, Kriegsgefahr, die Frage der Unabhängigkeit der Kolonien. Das ganze ist in eine Szenerie in 200-300 Jahren Zukunft auf den Mond verlagert.

Charaktere und Lebenswelt sind schlüssig und detailreich beschrieben. Die Handlung entwickelt sich nur langsam und macht dabei hin und wieder Sprünge.

Der Ausgang der Handlung ist wahrscheinlich das, was sich der Autor gern gewünscht hätte, was sich aber meiner Meinung nach nicht zwangsläufig aus dem bisherigen Geschehen ableitet.

Subjektive Eindrücke

Ich kenne Arthur C. Clarke als hervorragenden Beschreiber von Szenerien und Lebenswelten. Packende, vielleicht sogar spannende Handlungen habe ich von ihm nach nicht gelesen, was bei den bisherigen Themen aber nie ein Problem war. Auch wenn ich nicht…

Ursprünglichen Post anzeigen 92 weitere Wörter

Advertisements