Imame setzen an Gedächtniskirche Zeichen gegen Terrorismus

Brights - Die Natur des Zweifels

Teilnehmer am «Marsch der Muslime gegen den Terrorismus» stehen am 09.07.2017 in Berlin an der Gedenkstätte des Terroranschlages…FOTO: PAUL ZINKEN/DPA

Muslime selbst sind oft Opfer von Anschlägen angeblicher Glaubensbrüder. Eine Initiative will die Distanz zu solchen „Barbaren“ deutlich machen. Sie schlägt dabei den Bogen von Paris nach Berlin – und umgekehrt.

DER TAGESSPIEGEL

Als Zeichen gegen religiös begründeten Terror haben sich am Sonntag rund 30 Imame aus mehreren europäischen Ländern an der Berliner Gedächtniskirche versammelt. Es waren unter anderem Teilnehmer aus Frankreich, Spanien und Portugal dabei, wie Gedächtniskirchenpfarrer Martin Germer sagte.

Sie touren derzeit mit dem Bus durch Europa. Ihr „Marsch der Muslime gegen den Terrorismus“ wurde in Berlin mit einem großen Polizeiaufgebot begleitet.

Unter den Zuschauern am Breitscheidplatz waren hauptsächlich Touristen. Der Imam Houcine Drouiche aus Nîmes sagte, es gehe um eine „Botschaft der menschlichen Brüderlichkeit gegen den Terrorismus“. Die Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirchengemeinde verstehe sich „als besonderen Ort des Friedens und der…

Ursprünglichen Post anzeigen 5 weitere Wörter

Advertisements