Kanada führt ein drittes Geschlecht ein

Brights - Die Natur des Zweifels

Mit einem neuen Gesetz schützt Kanada Transgender umfassend vor Benachteiligungen. Damit stärkt das Land seine Rolle als Vorreiter in diesem Bereich.

Von Jörg Michel | Neue Zürcher Zeitung

Das kanadische Oberhaus hat am Donnerstag auf Initiative von Premierminister Justin Trudeau ein umfassendes Gesetz zum Schutz und zur Gleichberechtigung von Transgendern beschlossen. Das Unterhaus hatte diesem schon im Herbst zugestimmt. Dabei geht es um Personen, die sich mit ihrem angeborenen Geschlecht nur unzureichend oder gar nicht identifizieren. Das neue Gesetz schreibt erstmals verbindlich fest, dass niemand vom Staat wegen seiner geschlechtlichen Identität benachteiligt werden darf.

Konkret wird das neue Gesetz dazu führen, dass mehr staatliche Einrichtungen geschlechtsneutrale Toiletten einführen müssen; Gefängnisse müssen Insassen künftig gemäss ihrer Geschlechtsidentität unterbringen. Das Gesetz wird auch auf Behörden ausstrahlen: So sollen Inhaber von Reisepässen und Ausweisen künftig ein «neutrales Geschlecht» wählen können. Besucher aus dem Ausland können bei der Beantragung der neuen elektronischen Einreisegenehmigung beim…

Ursprünglichen Post anzeigen 6 weitere Wörter

Advertisements