Galerie

Traumplätze…

Freidenkerins Weblog

… gibt es in der Münchner Residenz zur Genüge. Seit langem schon habe ich aber einen Lieblings-Traumplatz. Wenn die Dienstleiterin am Morgen bei meiner Ankunft verkündet „Frau I., Sie sind heute in Abschnitt Siebzehn!“, dann freue ich mich immer sehr. Denn das bedeutet, dass ich im Audienzzimmer sowie der Grünen Galerie der sogenannten Reichen Zimmer eingeteilt bin. Diese Raumfolge wurde ursprünglich in den Jahren 1730 bis 1733 erbaut, ein Brand legte sie kurz nach der Fertigstellung in Schutt und Asche. Die Neugestaltung für den Kurfürsten Karl Albrecht von 1734 bis 1737 übernahm der geniale Hofarchitekt Francois Cuvillies. Der begann seine Karriere zunächst als Hofzwerg für Karl Albrechts Vater Max Emanuel, wurde dann, als man sein Zeichentalent entdeckt hatte, zum Studium nach Paris geschickt. In seiner langen, beispiellosen Laufbahn schuf er nicht nur in der Münchner Residenz Räumlichkeiten von überwältigendem Prunk…

… Die üppige, höchst detailreiche Rokoko-Pracht der Reichen Zimmer und…

Ursprünglichen Post anzeigen 165 weitere Wörter

Advertisements