(Mein) Osterspaziergang

Pilgerin Belana Hermine

Habe mich mal erdreistet, den hoch ehrenwerten Herrn Wolfgang von Goethe zu kommentieren (in kursiv). Ich hoffe, Ihr seht mir diese Anmaßung nach.

Vor dem Tor

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
– Yepp, schon lange.

Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
– Ja, das auch.

Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
– Da hatte er ein Stück zu laufen, der Ärmste.

Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur.
– Nö, schafft er nicht.

Aber die Sonne duldet kein Weißes,
– Braucht sie auch nicht.

Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben;
Doch an Blumen fehlts im Revier,
– Schwindel: Hier grünt und blüht es in allen nur erdenklichen Farben und Formen.

Sie nimmt geputzte Menschen dafür.
– Sind mir heute nur äußerst wenige…

Ursprünglichen Post anzeigen 186 weitere Wörter

Advertisements