Galerie

Das „Schleißheimer Schlössertrio“…

Freidenkerins Weblog

… stand als nächstes auf meiner Will-Sehen-Liste…

… Die weitläufige Schloss- und Parkanlage geht auf Herzog Wilhelm V. zurück, Vater des legendären Bayerischen Kurfürsten Maximilian I. Er hatte gegen Ende des 16. Jahrhunderts in der neu erworbenen Schwaige Schleißheim als Zentrum mehrerer Höfe ein schlichtes Herrenhaus – das heutige Alte Schloss Schleißheim – errichten lassen. Der Hauptbau des Komplexes, von dem sich bis in die heutige Zeit der zentrale Tor- und Uhrenturm erhalten hat, wurde von Maximilian I. erneuert. Im Zweiten Weltkrieg wurden bei Luftangriffen das Dach sowie etliche Räume des Schlossgebäudes zerstört, und ab 1970 wieder aufgebaut…

… Der Enkel Maximilian I., Kurfürst Max Emanuel, liebäugelte sehr mit der Kaiserkrone des damaligen Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation. Die Kaiserwürde wurde stets zwischen den sieben Kurfürsten „ausgepokert“, ein sehr gewichtiges „Argument“ war, wie glanzvoll und üppigst reich man sich in Szene setzen konnte. So nahm Max Emanuel im Jahre 1700…

Ursprünglichen Post anzeigen 316 weitere Wörter

Advertisements