Fenster

Sylvia Kling - Literatur

Heute habe ich ein besonderes Gedicht für Euch. Es handelt sich um Auszüge aus meinem Leben als Frau in der DDR – bis heute, in Verse gepackt – eine meiner Arbeiten, in denen mein Ich ausnahmslos im lyrischen Ich steckt.
Es ist ein wenig länger, aber es erzählt. Vielleicht erkennt so manche Frau sich in einigen Phasen wieder. 😉

Zum gestrigen Frauentag veröffentlichte ich dieses Gedicht auf Facebook.

Viele Frauen hatten ihr Leben lang schwer zu tragen: Kindererziehung, Berufstätigkeit, Haushalt, später dann die Pflege der Eltern und so manche Frau, die ich kenne, kämpft in der wunderschönen Herbstzeit des Lebens noch gegen eine Krankheit an.

Für mich braucht es keinen besonderen Tag, allen Frauen Respekt zu zollen. Jeden Tag sollten wir unseren Frauen Aufmerksamkeit und Achtung gegenüberbringen!

Fenster

Erste Jahre auf dem Dorf,
hinter Mauern,
doch ruhig, entspannt,
ich habe Fahrrad fahren
gelernt,
beinahe steckte ich
eine Scheune in Brand,

Ursprünglichen Post anzeigen 347 weitere Wörter

Advertisements